FiNs Projekte

 

 

Gifhorner Katzenkolonie - Kastration & Co! (abgeschlossen)

 

 

Abschlußbericht:

 

Immer wieder Sonntags...

 

…22 Katzen haben wir insgesamt fangen können, ein Kater wollte partout nicht in die Falle gehen, und sehen somit dieses Projekt als beendet an!

 

Es war anstrengend, zeit- und kraftraubend, vom finanziellen Aufwand mal ganz abgesehen, aber wir wissen um die Wichtigkeit dieser Einsätze, und werden dahingehend belohnt, dass wir dort im Herbst keine kranken, dem Tode näher wie dem Leben stehende Katzenbabys einsammeln müssen.

 

Einige haben wir nach ihrer Kastration schweren Herzens wieder zurück gesetzt, doch haben auch welche ein sicheres Zuhause gefunden.

 

Wir haben uns rechtlichen Beistand gesucht, aber es ist immer noch nicht klar, wie es mit der Versorgung der Katzen vor Ort weiter geht… Aus diesem Grund halte ich mich hier aus bekannten Gründen kurz, gebe aber gerne via Mail oder telefonisch weitere Auskünfte.

 

Alle Baby´s, die in ihren Pflegestellen das Licht der Welt erblicken durften, haben wir vermitteln können, der Auszug der Kleinen steht schon vor der Tür.

 

Leider hat aber nur eines der Kitten, welche bei uns im Hause geboren wurden, überlebt, ein schlimmer Virus hat um sich geschlagen, und trotz aller Versuche diese kleinen Leben zu retten, war es ihnen nicht vergönnt. Das war eine schwere Zeit, und ich habe bei jedem auch ein Stück Herz verloren… Man fragt sich immer nach dem „Warum“? Trotz bestmöglicher Versorgung und aller Hygiene…

 

Es versteht sich von selbst, dass die Mama´s mit ihrem schwarzen Wonneproppen nun bei uns bleiben dürfen, sie sind so sozial, dass sie mit unseren anderen Katzen keine Probleme haben werden. Aber das sind nicht die einzigen, wir hatten auch noch Platz für drei weitere „Dannenbüttler“. Sie sind noch recht scheu, bis auf einen, von dem ich in meinem Bericht vom 24.04.2013 sprach (wir nennen ihn nun James), aber es wird.

 

Ihre Neugierde ist groß, so dass sie sich vieles von unseren Alteingesessenen abschauen. Man kann es in ihren Augen lesen, wenn sie uns dabei beobachten, wenn wir mit unseren anderen Katzen schmusen: „Die gehen da freiwillig hin, die schnurren sogar… hmmm, dann muss ich die Hand doch auch mal untersuchen…“ Es wird dann geschnuppert, gaaanz vorsichtig, und wenn man ganz mutig ist, auch einmal mit der Tatze gehauen. Ich bin mir sicher, sie tauen alle auf, auch wenn es „Wilde“ waren!

 

Von daher noch eine große Bitte! Wir würden natürlich auch noch mehr der Katzen in sicherer Obhut wissen, und suchen nach Höfen oder ähnlichen Plätzen, wo sie ihre Freiheit weiterhin genießen dürfen, aber gut versorgt sind. Für Futter oder eventuell anfallende Tierarztkosten stehen wir natürlich ein!

 

Gerne würde wir sie natürlich in ihren Gruppen belassen. Wie ich schon schrieb, sind sie alle sehr sehr sozial, wir konnten sie ja wochenlang beobachten und würden sie nur ungern aus ihren Verbänden reissen...

 

Wir danken aber nun allen erst einmal von ganzem Herzen, die uns, vor allem mich, moralisch unterstützt haben, denen keine Fahrt zu lang, und kein Aufwand zu viel war, um zu helfen! Lieben Dank den Pflegestellen, lieben Dank den Spenderinnen und Spendern, die uns finanziell unter die Arme gegriffen haben!!!

 

Michi, mit dem gesamten Fellchenteam!

 

 

Update 11.05.2013:

 

Mit unserem kleinen Flaschenkind mussten wir heute noch in die Tierklinik, doch das Baby hat es nicht geschafft...



Ich bin wirklich froh um jedes Kätzchen was nicht geboren wird. Aber ist es erst einmal auf der Welt, und man kämpft um dieses kleine bißchen Leben, tut das schon verdammt weh...



...für Dich, kleines Engelchen

 

 

Update 10.05.2013:

 

18 Katzen konnten wir mittlerweile fangen, fünf Katzen stehen noch aus, dann müssten wir die Kolonie im Griff haben.

 

Elfy und Korinna sind letzten Sonntag sogar kurzfristig aus Lauenburg gekommen und haben zwei von ihnen in Dannenbüttel abgeholt, die uns noch kurz vor Aufbruch in die Falle gegangen sind. Danke Euch beiden :-)!

 

 

Dabei war die kleine Lilly, die schon längere Zeit um die Fallen geschlichen ist, und wir bemerkt haben, dass mit ihr irgendetwas nicht stimmt. Und so war es leider auch, das kleine mickrige Mäuschen hatte eine schlimme Gebärmuttervereiterung, nun geht es ihr aber wieder besser, und sie futtert mit Genuß!

 

 Mücke und Lilly (Julchen) bei Korinna...

 

 

...und noch ein Herbstkaterchen, der Bruder vom Herbstkätzchen, wie wir in Erfahrung bringen konnten, ist jetzt auch bei uns und wieder vereint mit seiner Schwester ;-).

 

 

Zu unseren werdenden Müttern; Fleckchen bei Sandra hat mittlerweile zwei gesunde Babys zur Welt gebracht und benimmt sich vorbildlich, wie es sich für Mami´s so gehört.

 

Auch unsere beiden trächtigen Katzen haben Nachwuchs bekommen. Die ersten drei kamen am 30.04.2013, doch mussten wir sie selber abnabeln, säubern und bei ihrer Mami ansetzen und die Tage aufpassen, dass sie sie nicht vergisst, nun hat sie aber endlich Muttergefühle entwickelt. Der nächste Wurf ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten, vier Babys wurden am 08.05.2013 geboren, Mutter und Kinder sind wohlauf.

 

Die beiden teilen sich nun „die Arbeit“, denn trotz mehrerer Wurfkisten und auseinander setzen finden sie immer wieder zueinander und liegen gemeinsam mit ihrem Nachwuchs in einer Box, wir lassen sie jetzt auch. Bisher hat, bis auf ein Kitten, welches wir zu füttern, auch jedes der Kleinen gut zugenommen, ich hoffe, es bleibt so.

 

Auf Fotos verzichten wir natürlich erst einmal, sie folgen später.

 

Nun steht nur noch die Geburt bei Jean aus, wir warten täglich, die Katzendame schleppt schon ein beachtliches Bäuchlein mit sich herum ;-).

 

Pflegestellen suchen wir nun keine mehr. Fixplätze wären toll gewesen, welche sich darauf einstellen können, wilde, und dementsprechend scheue, Katzen bei sich aufzunehmen, doch wissen wir ja um das Katzenelend in ganz Deutschland, und natürlich schreit niemand „Hurra“ wenn wir diesbezüglich nachfragen…

 

Sie sind alle etwa zwischen 7 Monaten und 3 - 4 Jahren jung, keine wesentlich älter, und zum größten Teil sicher alle miteinander verwandt. Egal wer mit wem zusammen ist, sie verstehen sich -  essen gemeinsam, spielen, geben Köpfchen…

 

Update 27.04.2013:

 

Heute habe ich einen großen Umschlag mit 30 Spot-On´s im Briefkasten gefunden, vielen vielen lieben Dank, Frau Heidi Karl!

 

Update 26.04.2013

 

Am heutigen Tage konnten wir drei Katzen und zwei Kater einfangen, eine Katze ist tragend, die anderen vier werden gleich kastriert. Ich kann unserer Tierklinik Dr. Böer in Salzgitter-Salder gar nicht genug dank aussprechen dafür, dass sie bei dieser Aktion immer in Bereitschaft für uns sind!

Somit haben wir wohl etwa die Hälfte der Katzen schon bekommen.

Diese zwei Herren...





...und diese schwangere Dame sind bei uns,...



...sowie dieses Mädchen, auch tragend,...



...wahrscheinlich ihre Tochter vom letzten Herbst...

 

...und dieses Mädel, Gott sei dank nicht schwanger, so dass sie auch gleich kastriert werden konnte...

 



...und die Papa´s oder Brüder oder...  wir werden es nicht erfahren.





Ich werde alle Katzen auch noch einmal separat vorstellen. Bis auf Fleckchen und ihre Tochter Lissy, sie dürfen zusammen bleiben und haben ihre Endstelle schon sicher wenn Fleckchen´s Babys flügge sind :-), suchen noch alle nach einem Platz!

 

Und auch das Chiplesegerät kam dieses mal zum Einsatz, was wohl noch öfter passieren wird, wenn wir die nächsten Katzen aus Platzmangel wieder aussetzen müssen.





Dieses Kerlchen konnten wir aber wieder laufen lassen, das war nämlich er hier, den wir schon zurück gesetzt haben.



Wenn sich hier also jemand auch einer Katze annehmen möchte, die schon wieder vor Ort ist? Da sie nur noch in den Fallen gefüttert werden, gehen die meisten ohne Hemmungen auch ein zweites Mal hinein.

 

Update 24.04.2013

 

Nummer 10, ein Kater, ist Maik heute in die Falle gegangen, Freitag rücken wir wieder aus.


Das Einfangen bereitet uns also keine Probleme, nur der Mangel an Platzangeboten für die Katzen...


Bei uns im Séparée beherbergen wir gerade eine Katze und zwei Kater, einer davon, ein unscheinbarer schwarzer Mickerling, hat uns schon um die Pfote gewickelt, und ob wir den wieder gehen lassen, ist fraglich. Auf jeden Fall setzen wir ihn nicht wieder zurück!


Fotos kommen später, ich möchte sie nicht noch mehr mit der Kamera stressen.


Wenn Sie keine Katzen aufnehmen können, verständlich.

 

Aber wenn Sie trotzdem etwas Gutes tun möchten und vielleicht das eine oder andere Spot-On Präparat über haben? Wir nehmen es gerne, die Katzen sitzen voll mit Zecken, wirklich ganz schlimm!

 

Diese Schönheit, eine werdende Mama, die wir letzten Sonntag einfangen konnten, und Kater Lucky, sind gerade bei unserer Jean in Pflege :-):

 

 

Update 23.04.2013

 

Sonntag war ich mit Maik vor Ort, zwei Katzen, eine mit Sicherheit trächtig, und zwei Kater haben wir mitnehmen können.




Wir suchen immer noch dringend nach Plätzen, morgen früh geht es weiter…

 

Update 21.04.2013:

 

Lissy hatte heute Nacht eine Fehlgeburt...

 

...für zwei kleine Seelchen...

 

 

Update 19.04.2013

 

Ich habe jetzt ein ausführliches Gespräch mit der Eigentümerin des Campingplatzes geführt, wir werden uns in einigen Punkten nicht einig, und Sie werden sicher verstehen, wenn ich darüber nicht öffentlich schreibe.

 

Den Tierschutzverein in Gifhorn konnten wir bislang telefonisch nicht erreichen, auch nicht während der regulären Telefonsprechzeiten. Ich schicke nun eine Mail, obwohl ich ein persönliches Gespräch bevorzuge.

 

Erfahrung und Equipment für solch ein Projekt sind von unserer Seite aus vorhanden, nur mangelt es uns an Zeit, Dannenbüttel liegt ja über eine ¾ Stunde von uns entfernt, und da wären wir bei der Logistik.

 

Sandra und ich waren noch zwei Mal vor Ort, und die beste „Fangquote“ werden wir morgens zur Fütterungszeit haben. Wir werden nun die kommenden Sonntage dafür hernehmen, so können wir die Katzen Montags gleich zum kastrieren bringen, was in Absprache mit unserer Tierklinik kein Problem sein wird. Da wir nicht für jede Katze einen Platz finden werden, müssen wir sie teilweise wieder zurück setzen, in der Hoffnung, dass sie auch in Zukunft versorgt werden dürfen…

 

Die Katzen werden auch allesamt gechipt und katalogisiert, somit verhindern wir eine Katze zwei Mal mitzunehmen und können die wieder ausgesetzten von neu dazu gestoßenen Tieren unterscheiden.

 

Pächter, die ihren Katzen auf dem Gelände des Campingplatzes Freilauf gewähren, brauchen sich keine Gedanken machen sofern ihre Katze gechipt ist, wir haben ein Lesegerät dabei. Man hat uns diesbezüglich nämlich schon angeschrieben. Auch werden wir ein Infoblatt über die Aktion aushängen.

 

Wir suchen nun natürlich nach Plätzen für die Katzen, damit wir so wenig wie möglich wieder aussetzen müssen, denn ihre Zukunft ist wirklich ungewiss!

 

Es muss die Möglichkeit gegeben sein, die Katzen anfangs zu separieren, sprich sie benötigen eine eigene Räumlichkeit. Ferner suchen wir ehrenamtliche Helfer mit möglichst Erfahrung, die alle zwei Wochen unseren Part übernehmen, da ich jede zweite Woche im Frühdienst arbeite und somit die Katzen nicht in die Klinik bringen kann.

 

Zu unseren Katzen, welche wir bislang gefangen haben. Beide Mädchen, Fleckchen und Tochter Lissy, sind tragend, und das ist wahrlich kein Grund zur Freude, die Kater haben wir wieder zurück gebracht.

 

 

 

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!!!

 

Michi (Michaela Goldhorn)

 

Update 17.04.2013

 

Die Lage spitzt sich zu, wir haben die Info erhalten, dass das Füttern und Halten "wilder" Katzen von nun an untersagt werden soll. Ich muss unbedingt das Gespräch mit der Eigentümerin des Campingplatzes suchen.

 

Die meisten der Katzen sind dort geboren und sind es gewohnt, regelmässig versorgt zu werden. Was soll aus den Tieren werden, die wir wieder zurück setzen müssen? Für alle werden wir keine Plätze finden, dieser Gedanke ist Utopie...

 

Es wird sich beispielsweise beschwert, dass der Müll durchwühlt wird. Ja, was meinen die Leute denn, was passiert, wenn die Katzen kein Futter mehr bekommen? Zumal noch nicht mal sicher ist, ob es überhaupt die Katzen sind. Das Gelände liegt sehr ländlich, es kann ebenso gut der Fuchs oder Marder sein, die Katzen haben es (noch) nicht nötig.
 

 

15.04.2013


Letzte Woche erhielt ich einen Anruf, dass auf einem Campingplatz in Dannenbüttel bei Gifhorn eine Kolonie von etwa 30 Katzen versorgt wird, man bräuchte nun dringend Hilfe, da die Besitzerin des Geländes schon gedroht hätte und man trotz mehrmaliger Anfrage beim örtlichen Tierschutzverein auf taube Ohren stieß.

Gestern haben Sandra und ich uns ein Bild gemacht. Drei Mietparteien kümmern sich um jeweils 8 - 10 unkastrierte Katzen, einige haben wir gesehen, sie scheinen alle recht fit und gesund.













Heute waren wir wieder vor Ort, und haben fünf von ihnen einfangen können, drei Buben und zwei Mädels (Mutter Fleckchen geb. ca. 2009 und Tochter Lissy geb. 2011, einer der Kater ist der Sohn von Lissy namens Rocky geb. 2012). Sandra hat sie nun im großen Katzenzimmer. Fleckchen, Lissy und Rocky dieser einen Gruppe sind recht zahm, sie lassen sich ohne weiteres anfassen, auch wenn man merkt, dass sie dabei nicht entspannt sind.





Morgen bringen wir sie zur Kastration, wobei eine der Katzen wahrscheinlich tragend ist, wir werden sehen.

Wir suchen nun dringend nach Plätzen für die Katzen, bestenfalls für die gesamte Kolonie, sofern wir sie alle bekommen. Wir bringen sie nur ungern wieder zurück, nicht, weil wir Angst haben müssen, dass sie nicht versorgt werden, sondern wegen der Platzbesitzerin und anderen Mietern, denen die Katzen ein Dorn im Auge sind.

Einige von ihnen sind wirklich scheu, toll wären von daher auch Höfe oder Plätze, wo sie weiterhin ihre Freiheit genießen können, aber trotzdem regelmässig ihr Futter bekommen, und es die Möglichkeit gibt, sie bei Bedarf dem Tierarzt vorzustellen.

Ferner suchen wir nach helfenden Händen, Sandra und meine Wenigkeit agieren bezüglich Katzen in und um Salzgitter allein, bislang haben wir in der Beziehung wenig Hilfestellung bekommen. Und da Gifhorn eine ¾ Stunde von uns entfernt liegt, ist das schon eine Aufgabe…

Ich werde morgen aber auch nochmal mit dem Tierschutzverein Gifhorn telefonieren, vielleicht mögen sie uns ja doch unterstützen, am Dienstag fahren wir wieder hin.

Zwei selbstauslösende Fallen haben wir am Platz der einen Gruppe deaktiviert stehen lassen, die jetzt mit Futter bestückt werden, dort tummelt sich noch eine tragende, aber recht vorsichtige Katze. Drückt uns die Daumen, dass wir sie bekommen!

Michaela Goldhorn

PS: Wir freuen uns über jegliche finanzielle und personelle Unterstützung!

 

Eingegangene Rechnungen:

 

vom 23.04.2013 über 243,08 € (Tierklinik Salzgitter):

 

- drei Kastrationen

- Mikrochip + Implantation 5 x

- digitale Röntgenaufnahme 2 x

 

vom 25.04.2013 über 231,66 € (Tierklinik Salzgitter):

 

- zwei Kastrationen

- Mikrochip + Implantation  2 x

- Labordiagnostik FIV + Leukose 1 x

- Stronghold 2 x 6 Ampullen

 

vom 27.04.2013 über 324,45 € (Tierklinik Salzgitter):

 

- vier Kastrationen

- Mikrochip + Implantation  4 x

- digitale Röntgenaufnahme 3 x

 

vom 06.05.2013 über 348,93 € (Tierklinik Lüneburg):

 

- zwei Kastrationen

- Mikrochip + Implantation 2 x

- Wurmkur per Injektion 2 x

- Medikamente (vorhergehende Gebärmutterentzündung bei einer Katze)

 

vom 13.05.2013 über 315,35 € (Tierklinik Salzgitter)

 

- drei Kastrationen

- Mikrochip + Implantation 4 x

- digitale Röntgenaufnahme 1 x

- Aufzuchtsmilch

- Glucose

 

vom 17.05.2013 über 115,05 € (Tierklinik Salzgitter)

 

- eine Kastration

- Mikrochip + Implantation 1 x

- Labordiagnostik FIV + Leukose 1 x

- Infusionen + Medikamente (Viruserkrankung Katzenwelpen)

- Glucose

 

vom 21.05.2013 über 90,84 € (Tierklinik Salzgitter)

 

- Infusionen + Medikamente (Viruserkrankung Katzenwelpen)

 

vom 14.06.2013 über 224,11 € (Tierarztpraxis in Langenberg)

 

- drei Kastrationen

- Mikrochip + Implantation 3 x

 

 

 

Eingegangene Spenden:

 

100,00 € von Sigrid Dorfmüller

50,00 €   von Patricia

60,00 €   von (Elfriede) Anke Märker

50,00 €   von Natascha Großbach

20,00 €   von Heidi Diekmann

30,00 €   von Beatrix Schaumkessel (für Spot-On´s)

100,00 € von Maria Schmitt

50,00 €   von Natascha Großbach

300,00 € von Christa Kücker

25,00 €   von Walburga Odinius   

 

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx