Angsthase Inna

Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Rasse: Mischling
Geboren ca. 2009
Größe: mittelgroß, ca. 15kg
Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
Behinderungen/Krankheiten: keine
Besondere Merkmale: keine
Aufenthaltsort: Pension (Magda) in Rumänien, vorher Ecarisaj - Box 44

Paten: Anonyme Patin und Martina Volk



Monatliche Pensionskosten: 100,00 €



 

Fotogalerie von Inna

 

13.07.2016 - 18.07.2016 - Besuch unserer Schützlinge in Rumänien

 

"Mäuseken Inna, die sogar wir mit Wurst aus der Tube wunderbar aus der Reserve locken konnten ;-),

zu Anamaria hat sie aber schon mehr Vertrauen, da braucht es keine Wursti mehr.

Mit ihren Artgenossen versteht sich Inna blendend!"

 

 

Fotogalerie von Inna

 

Update 18.12.2015

 

Anamaria schreibt:

 

"Zu Beginn war Inna sehr verängstigt ihren Zwinger/Hütte zu verlassen. Nun geht sie ohne Probleme nach draußen. Wir haben begonnen, sie mit einer Leine rauszulassen, die an ihrem Halsband angebracht ist, denn sobald ich versuche, sie mit der Leine zu führen, erstarrt sie und hört auf, sich zu bewegen. Nun sind wir an dem Punkt, an dem sie gewöhnt ist, an der Leine zu gehen. Sie erlaubt es nicht, dass ich sie immer berühre, das klappt nur dann, wenn sie in der richtigen Stimmung ist. Aber sie freut sich immer, wenn ich zu ihr gehe."

 

 

 

Update 03.11.2015

 

Anamaria schreibt:

 

"Wir werden langsam mit ihr anfangen. Zunächst vor ihrem Zwinger, dann in den Vorgarten,

danach in die Umgebung, mit dem Auto und so weiter."

 

 

Update 22.10.2015

 

Heute ist Inna zu Magda in die Pension umgezogen, um mehr mit ihr zu arbeiten.

 

Update 11.09.2015

 

Ein kurze Beschreibung von Marcus, der für uns in Cluj das "Schulungsprojekt" durchgeführt hat.

 

"Die Einschätzungen sind natürlich nur recht allgemein. Um einen Hund 100%ig einschätzen zu können,

müsste ich natürlich mehr Zeit mit ihm verbringen.

 

Inna war mir gegenüber sehr scheu. Hat mehr Vertrauen zu Maria. Sie konnte ihr auch ein Halsband befestigen. Ängstlicher als Mara, aber sonst gilt ähnliches."

 

 

Update 13.4.2015

 

Maria schreibt:

 

"Inna hat in den letzten Wochen viele Fortschritte gemacht. Wir können sie jetzt berühren, streicheln, ein Halsband und Geschirr anziehen. Wir können sie auch an die Leine nehmen, aber da hat sie noch Angst vor, ich bin sicher, dass sie sich auch daran gewöhnen wird.

 

Wir müssen bei ihr langsam vorgehen, Inna vertraut uns jetzt, aber sie ist „zerbrechlich“ und man kann leicht ihr Vertrauen wieder verlieren, wenn sie Angst bekommt.

 

Sie ist ein fröhlicher und positiver Hund, der es liebt, mit anderen Hunden zu spielen

und ist jetzt immer glücklich, uns zu sehen.

 

Ich habe ein neues Mädchen, das mit mir arbeitet. Sie arbeitet ausschließlich mit den „Angsthunden“,

wie Paul, Inna, Lamar, Victor und Mara."

 

Hier gibt es neue Fotos von Inna

 

 

 

Update 18.2.2015

 

Maria schreibt:

 

"Inna ist einer der  scheuesten/schüchternsten Hunde, die ich hier habe. Sie hat mich nach 6 Monaten meiner Abwesenheit wieder erkannt und sie war glücklich und neugierig. Sie möchte Kontakt mit mir, aber sie ist

immer noch ängstlich. Sie kommt in meiner Nähe, sie folgt mir, aber ich kann sie nicht berühren.

So ist es schwierig, sie an die Leine zu nehmen und zu handhaben.

 

In der nächsten Zeit werde ich mich besonderes um sie kümmern.

Ich hoffe, mit einem täglichen Training kann sie Fortschritte machen. Aber selbst, wenn ich Erfolg habe,

wird sie eine Familie brauchen, die Erfahrung und Geduld mitbringt.

 

 Aber Inna ist glücklich, wenn sie mit anderen Hunden zusammen ist, mit denen sie spielen und laufen kann."

 

Hier gibt es neue Fotos von Inna

 

 

 

 

Update 11.10.2014

 

Zitat:

 

"Inna reagiert sehr gut auf Futter und frisst aus der Hand. Unbekannte Personen können sie aber nicht anfassen. Sie kommt aber näher und ist neugierig. Bei ihr sehe ich Fortschritte, aber sie braucht eine Familie die ihr die Zeit gibt um Vertrauen aufzubauen. Sie ist mit anderen Hunden gut verträglich."

 

Hier gibt es neue Fotos von Inna

 

 

 

 

Update 24.7.2014

 

Zitat:

 

"Ina kann man nicht sehr gut fotografieren, weil sie Angst vor der Kamera hat. Sie hat aber sehr gute Fortschritte gemacht. Das letzte Mal als wir in Vistea waren, hat sie wie verrückt gebellt. Diesmal war sie ganz ruhig und neugierig, sie kam näher und hat nicht ein einziges mal geknurrt oder gebellt.
Sie versteht sich sehr gut mit Teddy und Tijana.

Sie kommt zu Maria, wenn sie alleine ist und Maria kann sie auch streicheln. Mit Fremden geht das aber nicht."

 

 

Update 1.3.2014

 

Inna´s Verhalten hat sich schon etwas verbessert. Sie hat immer noch Angst vor Fremden und bellt
jeden an, der ihr zu nahe kommt. Nach ein paar Minuten wird sie allerdings ruhiger und
wenn ein gewisser „Sicherheitsabstand“ eingehalten wird, ist alles gut.
Inna braucht eine Familie oder Einzelperson, die sich richtig um sie kümmert und Erfahrung
mit ängstlichen Hunden hat. Dann wird sie weitere Fortschritte machen können.
Sie ist sehr an Futter interessiert. Das ist sehr positiv für ihre "Angsttherapie".
Im Video kann man sehen, wie sie sich verhält.

 

 

 

Update 5.12.2013

 

Inna ist eine schöne Hündin mit einem sanften Blick. Sie ist aber immer noch ängstlich wenn es darum geht, sich uns zu nähern. Sie braucht noch ein bisschen Zeit, ist aber auf dem besten Weg.
 


Update 13.11.2013


Inna verhält sich weiterhin reserviert. Mit anderen Hunden hat sie keinerlei Probleme,
aber das Vertrauen in die Menschen ist etwas verloren gegangen.

 


Update 18.10.2013


Angsthase Inna konnte diesen schrecklichen Ort endlich verlassen.

Sie ist heute in eine Pension umgezogen.



Update 27.9.2013


Inna wartet und wartet.....

---------

"Inna ist ängstlich. Wenn man den Zwinger betritt, rennt sie weg und möchte sich verstecken.
Sie braucht ein bisschen Zeit. Wir wissen nicht was sie erlebt hat…"


Kontakt: info@fellchen-in-not.de

30.11.2012

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx