Glücklich vermittelt 2!

 

(Archiv 19, 18, 1716, 15, 14, 13, 12, 11, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1, 0)

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Unser Klärchen ist etwa im Jahre 2002 geboren, nicht kastriert da sie bis kurz vor ihrer Reise nach Deutschland noch ihre drei Babys zu versorgen hatte. Leider sind sie an einer Infektion gestorben.


Klara war auf der "Smeura" im wahrsten Sinne des Wortes unser Schatten. Sie durfte sich auf dem Gelände des Tierheimes frei bewegen und hat tagein tagaus aufgepasst dass wir sie auch ja nicht vergessen, bei jedem Schritt den wir taten war die süsse Fledermaus dabei.

 

Jetzt befindet sie sich auf einer unserer Pflegestellen in Salzgitter und wartet auf ihre Menschen denen sie sich nun anschließen darf. Diese Menschen hätte sie dann aber gern für sich allein, was aber nicht heißt dass sie andere Hunde nicht mag. Sie läuft im Rudel und ist freundlich zu ihren Artgenossen, bloß ihre heißgeliebten Streicheleinheiten möchte sie nicht teilen - die Kleine hat eben ein riesen Hundeherz zu vergeben was sie auch jedem auf ihre charmante Art deutlich macht!

Für Klara ist ein Haus mit anschließendem Garten von großem Vorteil. Da sie wohl lange Zeit an einer Kette gehalten wurde, kann sie das Spazieren gehen an der Leine noch nicht allzu gut ertragen.

Aktuell: Auch unser Klärchen beginnt langsam zu begreifen, dass Spazieren gehen an der Leine auch Spass machen kann, je nach Laune kommt man mit ihr täglich ein paar Meter weiter.

Unsere liebe Zuckerschnute Klara hat IHRE Menschen gefunden und lässt sich von nun an in Salzgitter-Bad von Familie Dunda betüddeln :-)!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Marien, jetzt Moritz, wird in Königslutter nun liebevoll umsorgt von Frau Boege :-)!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Geschwister Paulina und Ramon suchen ein endgültiges Zuhause, was bei den Hübschen eigentlich nicht schwierig sein dürfte. Sie aber gemeinsam zu vermitteln ist dafür umso schwieriger, doch das würden wir uns für die beiden von Herzen wünschen.



Zu Paulina. Paulina ist, wie ihr Bruder, etwa im Mai diesen Jahres auf den Straßen Rumäniens geboren und im Tierheim„Smeura“ aufgenommen worden, im August haben wir sie nach Deutschland zu ihrer lieben und erfahrenen Pflegemama gebracht.

Wir wissen nicht was ihr in Rumänien widerfahren ist, doch wird es nichts positives gewesen sein. Sie ist sehr scheu und zurückhaltend bei ihr fremden Menschen, lässt man ihr aber die Zeit die sie braucht um Vertrauen zu fassen, darf man sie schon einmal sanft berühren. Was natürlich auch mit sich bringt dass sie für einen Spaziergang überhaupt nicht zu begeistern ist, sie verfällt in Panik sobald sie Halsband oder Geschirr auch nur sieht - Haus mit Garten ist also ein MUSS!

Aktuelles zu Paulina: Paulina fängt an ihr Herz zu öffnen, sie sucht schon von selber den Kontakt zu Menschen die ihr fremd sind. Ihr bekannte Leute begrüßt sie mittlerweile freudig, es ist schön zu sehen wie die junge Dame langsam aber sicher ihre Ängste ablegt. Auch an der Leine läuft sie schon ganz brav, ist aber noch sehr schreckhaft bei ihr unbekannten Geräuschen und Situationen.

Ramon ist das ganze Gegenteil seiner Schwester. Aufgeschlossen und immer zu Streichen aufgelegt zeigt er Paulina auf „hündische“ Art wie schön das Leben sein kann. Paulina bekommt bei ihrem Bruder eben das was ein Mensch ihr momentan noch nicht geben kann - Liebe und Geborgenheit.

Vielleicht gäbe es für Paulina aber auch die Möglichkeit sich an einem anderen souveränen und friedlichen Artgenossen zu orientieren?

Ebenso würden wir uns für Ramon eine(n) vierbeinige(n) Partner(in) wünschen, sollte eine gemeinsame Vermittlung gar nicht möglich sein. Er ist Rudelhaltung gewöhnt und es wäre einfach schade ihm dies Freude zu nehmen.

Welch ruhige Person, für die liebevolle Konsequenz kein Fremdwort ist, könnte sich vorstellen diese Herausforderung anzunehmen?

Ramon hat einen super Platz mit Hundefreund bei Familie Suchot in Dahlum gefunden...



...und Paulina bleibt bei ihren Pflegeeltern Gaby und Dietmar in SZ-Immendorf - für immer - sie geben unser Schätzchen nicht mehr her :-)!



News aus ihrem neuen Zuhause:

Als die etwas menschenscheue Paulina zu uns auf den Tierschutzhof kam, haben wir uns eigentlich gleich ein bißchen in sie verliebt. Aber wir haben schon eine ängstliche Hündin, die Rieke, auch aus Rumänien, die sich mit anderen Hunden recht schwer tut. Deshalb hatten wir uns vor einiger Zeit darauf geeinigt, keinen weiteren Hund anzuschaffen.

Paulina wurde vermittelt, aber verlor nach 1 Woche ihr neues Zuhause schon wieder, weil sie dort mit der kleinen Tochter nicht zurecht kam. Wir empfanden dies als „Wink mit dem Zaunpfahl“. Die meiste Zeit holten wir sie dann zu uns in die Wohnung, wohl wissend, das uns der nächste Abschied noch schwerer fallen würde. Erstaunlicherweise hat unsere Rieke die Paulina gleich akzeptiert - noch ein Wink?

Dann kam der furchtbare Nachmittag, an dem sich Paulinchen beim Spazieren gehen durch ein lautes Geräusch so sehr erschreckte, dass sie sich losriß und samt Flexileine davon sauste. Wir suchten stundenlang im Dunkeln mit Hilfe von Freunden und Tierschützern, doch sie blieb verschwunden.

Wir verabredeten uns für den nächsten Morgen, in der Hoffnung, bei Tageslicht eine bessere Chance zu haben. Keiner von uns, nebst Michaela, konnte schlafen vor Angst um die süße Maus.

In der Nacht ging plötzlich unser Hoflicht an und das konnte nur eins bedeuten: sie war „nach Hause“ gekommen! Wir rasten zur Tür und da saß sie, als wäre nichts gewesen und freute sich wie verrückt, uns zu sehen. Sie war bestimmt mit der Leine irgendwo hängen geblieben und hat sie in stundenlanger Feinstarbeit abgeknabbert. Das Tollste aber war: sie hat dann den Weg zu uns zurück gefunden.




Ohne darüber gesprochen zu haben, war uns klar, dass wir sie nun nie wieder hergeben würden. Die Entscheidung darüber hat Paulina uns abgenommen.

Inzwischen sind Rieke und Paulina ein Herz und eine Seele und wir wissen, dass alles so kommen sollte...

Paulina, Gaby, Klärchen, Dietmar und Rieke


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Lilijana, nun Cleo, tobt jetzt mit einem Hundekumpel bei Familie Krause in Braunschweig :-)!

 



News aus ihrem neuen Zuhause:

Hallo Michaela,

Cleo hat sich gut eingelebt und macht uns viel Freude...




...wir sind ein gutes Team.



Vielen Dank, sagt Familie Krause!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Welpe Mischa, geboren etwa Ende Juli 2007, ist auf einem Auge blind, das andere schon sehr trübe



Wir hoffen schnellstmöglichst auf eine Pflegestelle damit er hier tierärztlich versorgt werden kann und ihm zumindest teilweise das Augenlicht erhalten bleibt.



Aktuell: Der kleine Mann befindet sich endlich in Deutschland/Salzgitter und wurde erfolgreich behandelt, er wird nicht erblinden :-)!

Mischa lebt jetzt gesund und glücklich bei Frau Raulf in Vechelde :-)!



News aus seinem neuen Zuhause:

"Vielen lieben Dank für Mischa..."

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Unser Bobby ist etwa im Januar 2007 geboren, kastriert.

 



Dieser liebe wunderschöne Hund mit den faszinierenden grünen Augen ist eine Schmusebacke die seinesgleichen sucht. Sobald man ihn ansieht nimmt er einen in Beschlag und möchte kuscheln, kuscheln, kuscheln...

Seine Artgenossen hat er eben so gern, eine Vermittlung zu einem weiteren Hund ist also kein Problem, und würden wir uns für Bobby auch sehr wünschen!

Bobby führt nun ein schönes Leben bei Familie Winkelmann in Braunschweig :-)!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 Emma und Sid



Unsere Babys Emma und Sid, geboren ca. Anfang September 2007.

Die beiden haben ihre Mama verloren und werden auf einer unserer Pflegestellen in Groß Denkte/Wolfenbüttel liebevoll versorgt und gepäppelt.

Sie haben dort die besten Voraussetzungen für einen neuen Start in´s Leben - Alltagsgeräusche, Auto fahren, Kinder und fremde Hunde werden für sie in der Zukunft kein Problem darstellen.

Gerne vermitteln wir sie im Doppelpack!

Für Emma haben wir ein tolles Zuhause bei Familie Bechmann in Salzgitter gefunden, und für ihr Brüderchen Sid bei der lieben Familie Zeuka in Vechelde :-)!



 

News aus seinem neuen Zuhause:

 

Hallo Frau Goldhorn,

entschuldigung, dass wir uns jetzt erst melden, aber wir sind alle so mit unserem Sid beschäftigt und angetan, dass vieles zur Zeit fast schon "nebensächlich" erscheint.

Anbei ein paar Bilder von unserem neuen Familien Mitglied Sid. Es waren so etwa zwei Nächte mit wenig Schlaf, weil Sid ganz schön aktiv und putz munter war, aber jetzt klappt alles wie am Schnürchen mit ihm. Er lernt und hört sehr, sehr schnell.


 



Das herumtoben im Garten macht ihm riesigen Spaß, genauso wie das buddeln in den Mäuselöchern und die Spaziergänge. Und vor großen Hunden kennt er keine Angst, im Gegenteil, er knurrt schon wie ein großer.

Das kleine und große Geschäft, null problemo. Ganz ehrlich Sid paßt zu uns, wie die "Faust auf´ s Auge". Ohne Sid, dass könnten wir vier uns gar nicht mehr vorstellen. Bis dann.

 

Herzliche Grüße von den fünf Zeukas



Weihnachtsgrüße von Sid 2009 :-):

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Auch wenn "Dino" nicht über uns vermittelt wurde,

haben wir uns doch sehr über folgende E-Mail gefreut :-):

Hallo,

ich habe unter dem Suchbegriff "Smeura" Eure Seite gefunden. Denn ich habe auch ein Hundchen von dort :-).

Ich will Euch nur kurz erzählen, wie ich dazu kam:

Anfangs des Jahres überlegte meine Freundin und ich, ob wir uns einen Hund holen. Gesprochen haben wir schon öfters darüber. Ich hatte schon mal 15 Jahre lang einen Hund, bin mit ihm groß geworden. Und daher war mein grosser Wunsch, wieder einen treuen Gefährten zu haben. Aber wir mussten uns erst klar werden, ob wir "uns" einem Tier überhaupt antun wollen. Nach viel überlegen (so ca. 7 Jahre) kamen wir zu dem Entschluss, daß eigentlich alles passt (ich hatte zwischenzeitlich eine Wohnung geerbt). Ein kleiner Hund kam aber für mich nicht in Frage, da ich einen grossen Schäfer-Boxer Mischling hatte. Aber so ein Mittelgroßer wäre OK.

Wir informierten uns bei Tierheimen und irgendwie fanden wir dann ein Seite, auf der war "Dino", unser jetziges Hundchen drauf. Eine private Pflegefamilie hat ihn in Deutschland aufgepäppelt, und wollte ihn vermitteln. Naja, meine Freundin war gleich Feuer und Flamme, denn es sollte auch ein totaler "Frauchenhund" sein.

Die Schutzgebühr ging an die "Smeura", ich habe auch mehr als verlangt überwiesen.

Die ersten Tage waren für den armen Kerl hart. Erst kommt er in eine Pflegefamilie, dann holt ihn so ein fremder Mensch einfach ab. Die ganze Heimfahrt legte er seinen Kopf auf die Lehne des Fahrersitzes, und fixierte mich.

Tja, das ist jetzt ein halbes Jahr her. Inzwischen ist der kleine Kerl ein totaler "Herrchenhund". Er war erst 1 1/2 Jahre, als wir ihn holten, aber komplett anders, als ich es von einem Hund erwarte. Er räubert nicht. Man kann die Tür, in der sein Futter steht , offen lassen. Er weiss, dass da sein Futter ist, hat es ja schon öfters erschnüffelt. Aber: Er nimmt es nicht, wenn man ihm es nicht gibt. Ich weiss, hört sich seltsam an. Ich verstehe das auch nicht. Schliesslich ist er ein Tierchen. Auch die Schuhe können stehen bleiben. Da wird nichts zernagt. Bei meinem vorherigen Hund würde ich jetzt barfuss zur Arbeit gehen müssen (als er so jung war). Naja, vielleicht knabbert er doch am liebsten am "Herrchen".

Wenn ihr wollt, könnt ihr auch gerne diese Geschichte aufnehmen.

Schaut euch die Bilder unten an: Das oberste ist noch in der "Smeura" gemacht (wir haben allerdings ein anderes im Internet gefunden).

Ich finde, er sieht jetzt irgendwie "glücklich und zufrieden" aus. Und sein kaputtes Beinchen stört ihn nicht, und mich erst recht nicht.

Macht weiter so, jedes einzelne Tier ist es wert!

Gruß

Thomas Haller



<Seitenanfang>

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx