Fellchen in Not... Wir helfen!

 

Futter für die Hunde in der Ecarisaj!

 

Wer uns kennt, weiß, dass wir uns darum bemühen nicht nur Hunden aus der Ecarisaj in ein lebenswertes Leben zu verhelfen, sondern vordergründig versuchen, deren Leben dort etwas lebenswerter zu gestalten. Bei vielem sind uns die Hände gebunden, doch haben wir zumindest schon erreicht, dass unsere befreundeten Tierschützer vor Ort die Hunde zufüttern dürfen, mit Futter aus unserem Spendenfundus.

 

Informationen

 

Aber diese Spenden reichen bei weitem nicht aus.

 

Mitte Dezember 2017 startet nun ein organisierter Sammeltransport von Bruno Pet Richtung Rumänien,

der es uns ermöglicht bis zu 6 Paletten á 600 Kilo Futter sehr sehr günstig mit nach Cluj bringen zu lassen.

An dieser Stelle noch einmal ein dickes Danke an das Team von Bruno Pet für die Zusammenarbeit.

 

Nun hoffen wir auch ganz stark auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und Euch!

 

Denn ohne Hilfe von außen werden wir es nicht schaffen unser Ziel zu erreichen die Wintermonate, dem die Hunde nicht viel entgegen zu setzen haben, nicht ganz so hart werden zu lassen, wenigstens satt sollen sie sein...

 

Bei dieser Menge, so denn wir sie zusammen bekommen, woran wir aber ganz fest glauben möchten, haben wir besprochen, dass einheitliches Futter ratsam wäre. Um zum einen Durchfälle und zum anderen Ärger mit den Angestellten der Ecarisaj zu vermeiden.

 

Daher haben wir ein Angebot zusammen gestellt.

 

Futter für die Welpen:

 

Nassfutter

 

Trockenfutter

 

Futter für die erwachsenen Hunde:

 

Nassfutter

 

Trockenfutter

 

Die Lieferadresse lautet:

 

Odilia Houben
Muldenweg 13
52525 Heinsberg

 

Wer nicht über den Shop bestellen, aber diese Aktion trotzdem unterstützen möchte, kann dies natürlich auch über eine Spende an unser Vereinskonto tun:

 

Fellchen in Not e.V.

 

IBAN: DE70 250 500 000 151 293 420   BIC: NOLADE2H

 

Verwendungszweck: Futter Ecarisaj

 

Drücken wir die Daumen, dass wir die Paletten voll bekommen - für volle Mägen der Hunde in der Ecarisaj in der schwersten Zeit des Jahres - FiN und die Tierschützer in Cluj danken im voraus von Herzen, denn nur gemeinsam können wir diese Mammutaufgabe bewältigen!

 

Hier können Sie den aktuellen Stand der Futterspenden einsehen

 

--------------------------------------------------

 

Endspurt! Die letzten Hunde für dieses Jahr sitzen auf ihren gepackten Köfferchen und warten auf ihre Reise in´s Glück.

 

 Möchten Sie eine Patenschaft übernehmen?

 

--------------------------------------------------

 

Tierkalender 2018

 

Kalenderverkauf zugunsten der Fellchen in Not

 

 

Tierkalender der Basargruppe für Tiere in Not

 

Seit 25 Jahren fertigt die „Basargruppe für Tiere in Not" jährlich einen Tierkalender. Der Kalender besteht aus 12 Monatsblättern mit jeweils einem Schnappschuss von Hund oder Katze. Die Fotos sind Amateuraufnahmen von Tierfreunden, versehen mit einem witzigen Kommentar.

 

Zu jedem dieser Fotos gestaltet der bekannte Hamburger Kinderbuchillustrator Pieter Kunstreich exklusiv für diesen Kalender das Layout in Form eines Cartoons passend zu Foto mit Kommentar. Diese Cartoons sind das Herzstück des Kalenders und bei Tierfreunden inzwischen Sammlerobjekt. In Handarbeit werden die Fotos in die gedruckten Cartoons eingeklebt.

 

Seit seinem erstmaligem Erscheinen kostet der Kalender 20 DM, heute 10,00 € zzgl. Versand.

Alle Arbeiten einschließlich der künstlerischen Ausgestaltung durch Pieter Kunstreich sind ehrenamtlich.

Es fallen lediglich die Sachkosten für Druck und Fotolabor an, so dass "Fellchen in Not e.V." bei jedem Verkauf 06,50 € gut geschrieben werden kann.

 

Wenn Sie sich an einem dieser Werke erfreuen und uns gleichzeitig unterstützen möchten,

schicken Sie einfach eine Mail an info@fellchen-in-not.de, oder direkt an herbert.hink@t-online.de

lieben Dank!

 

--------------------------------------------------

 

 

Der "Fellchen in Not e.V." ist ein eingetragener, gemeinnütziger Tierschutzverein mit Tätigkeitsschwerpunkten in Deutschland, hier sind es hauptsächlich herrenlose Katzen um die wir uns kümmern. Wir fangen sie ein, lassen sie kastrieren und tierärztlich untersuchen, richten Futterplätze her und sorgen für einen warmen Unterschlupf oder die Unterbringung in eine Pflegestelle.

 

Viele dieser Katzen, die teils "unsichtbar" ihr erbärmliches Leben fristeten, konnten wir auf diesem Wege schon in liebevolle Hände vermitteln!

 

Seit dem Jahr 2001 liegt unser zweites Augenmerk auf Rumänien. Wir arbeiten dort mit engagierten Tierfreunden zusammen, kümmern uns seit 2009 mit um die Vermittlung der Hunde in der Ecarisaj, dem städtischen Tierheim von Cluj, und versuchen langfristig deren Lebensbedingungen in dieser Einrichtung zu verbessern.

 

Häufig sind es aber auch Straßenhunde, ebenso wie Katzen, die wir medizinisch versorgen müssen und sie selbstverständlich kastrieren lassen, um weiteren ungewollten Nachwuchs zu verhindern.

 

Jedes ungeborene Leben in diesem Land, bedeutet weniger Tierleid!

Für unsere Arbeit wurde uns durch Prüfung des Veterinäramtes die Genehmigung gemäß

§ 11 Abs. 1 Nr. 5 TierSchG erteilt!

 

--------------------------------------------------

 

Ein Licht der Hoffnung

 

 

Denise, eine Tierfreundin aus dem Forum „Verlassene Pfoten“, hat eine wunderschöne und rührende Aktion für die Hunde aus der Ecarisaj in´s Leben gerufen:

 

"In meinem Wohnort gibt es eine schöne Kapelle und einen Bereich in Form eines Rosenkranzes in dem man Kerzen anzünden kann.

Die Hunde aus der Ecarisaj lassen mich einfach nicht los, ich muss mir die Bilder immer wieder anschauen, auch wenn wir im Moment weniger tun können, und über einzelne, die es schaffen, freue ich mich sehr.
Ca. 230-240 müssen jedoch dort noch ausharren.

Ich möchte gerne für die Herzenshunde, die noch in der Ecarisaj sitzen, eine Kerze der Hoffnung anzünden.
Vielleicht mag jemand für seinen Herzenshund ebenfalls eine Kerze anzünden?


Eine Kerze kostet 3 Euro, symbolisch werde ich für 10 Hunde eine große Kerze anzünden.


Den Zeitpunkt wann ich die Kerzen anzünde, werden wir zusammen aussuchen.
Der Erlös geht zu 100% an die Hunde in der Ecarisaj.

Vielleicht schaffen wir es etwas Licht in die Ecarisaj zu bringen..."

 

Wenn auch Sie sich an dieser Aktion beteiligen möchten, dann können Sie gerne an unser Vereinskonto überweisen, wir leiten es dann an Denise weiter.

 

--------------------------------------------------

 

 

 

Aktuelles im Juni 2017:

 

FiN steht nach wie vor finanziell mit dem Rücken zur Wand, und nach einer Umsatzsteuerprüfung durch das Finanzamt sieht es nicht besser aus...

 

Die Einnahmen durch die Schutzgebühren der letzten drei Jahre + der Einnahmen im ersten Quartal diesen Jahres haben uns fast den Kopf gekostet, trotz Steuerberater...

 

Wir haben um Ratenzahlung gebeten, was von Seiten des Finanzamtes abgeschmettert wurde, haben mehrfach Einspruch gegen deren Entscheidung eingelegt, ohne Erfolg. Uns wurde nahe gelegt in Insolvenz zu gehen.

 

Die letzten Monate haben mich Jahre meines Lebens gekostet, das war ein Krieg David gegen Goliath, der nicht zu gewinnen war, und ich am Ende mit meinen Nerven. Insolvenz kam für mich aber nie in Frage, ich könnte mich nicht mehr im Spiegel anschauen, hätten wir uns auf diese Art und Weise aus der Affäre gezogen.

 

So habe ich einen Privatkredit von über 12.800,00 € aufgenommen um dieses Loch zu stopfen... damit FiN überhaupt weiter machen kann...

 

Hätte mir vor Jahren jemand gesagt, dass es einmal so weit kommt, ich hätte ihn ausgelacht...

Wir haben immer sauber und gläsern gearbeitet, haben uns nie etwas zu Schulden kommen lassen, keinem gegenüber. Welch eine Ironie, diese Worte, bei jetziger Betrachtung...

 

Aber nun bin ich um eine bittere Erfahrung reicher, und um fast 13.000,00 € ärmer...

 

Trotzdem ist FiN noch lange nicht aus dem Schneider, die laufenden Kosten sind einfach nicht zu leugnen, dabei belegen die Pensionskosten für unsere Hunde in Deutschland, wie auch die in Rumänien, immer noch den höchsten Posten, und da müssen wir ansetzen!

Sonst sehe ich für FiN´s Zukunft wirklich schwarz...

 

Zum "guten" Schluss ein weiser Ratschlag für alle Tierschutzvereine:

 

Passt auf Eure Einnahmen auf, insbesondere den Schutzgebühren!

 

Jeder Verein benötigt sie um zu überleben, sie können einen aber auch den Tod bringen.

Habt Ihr einen Steuerberater, hinterfragt lieber einmal mehr, auch wenn es heißt "alles gut!"

 

Sonst könnte es auch für Euch ein böses Erwachen geben...

 

Michaela Goldhorn

 

1. Vorsitzende

 

-------------------------------------------------

 

Aktuelles im Mai 2017:

 

Wir danken von Herzen, dass so viele Menschen an die Hunde in der Ecarisaj denken und ihnen helfen möchten, doch können wir derzeit keinen Hund mehr in Pension geben, so weh es auch tut...

 

Daher ist es im Moment umso wichtiger, ihnen direkt vor Ort zu helfen, mittels Futterspenden und Parasitenpatenschaften!

 

Bitte lesen Sie hier unseren ausführlichen Bericht

 

--------------------------------------------------

 

Es muss weiter gehen!

 

 

-------------------------------------------------

 

Paten gesucht

 

 

-------------------------------------------------

 

 

 

--------------------------------------------------

 

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx