Kontakt:

 

Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir nicht immer direkt zurückrufen oder schreiben. Das ist sicher keine böse Absicht, sondern einfach fehlende Zeit, um alle Anfragen sofort beantworten zu können.

 

Auch gehen wir alle neben unserer Tierschutzarbeit noch einem Beruf nach, haben Familie und viele eigene Tiere, die versorgt werden möchten.

 

Lieben Dank!

 

Vom 01.09.2017 - 06.09.2017 ist unser Team in Cluj/Rumänien und daher nicht erreichbar!

 

 

Michaela (Michi) Goldhorn - 1. Vorsitzende

Gebrüder Grimm Weg 7
38229 Salzgitter
Deutschland
Tel.: 05341/1885403 (AB, bitte Nummer hinterlassen!)

Mail: info@fellchen-in-not.de

Zuständig für:


Katzenprojekt in und um Salzgitter

Projekte in Rumänien
Organisation der Hilfstransporte

Pflegestellenbetreuung
Vermittlungen
Vor- und Nachkontrollen

Zahlungsverkehr

allgemeiner Schriftverkehr / Öffentlichkeitsarbeit

Bearbeitung Homepage

 

 

Doina Bechberger - 2. Vorsitzende

Legt ihr Amt als 2. Vorsitzende zur nächsten Mitgliederversammlung 2017 nieder!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sandra Zimmermann - Kassenwartin

An der Zuckerfabrik 10
38229 Salzgitter
Deutschland
Tel.: 0152-29247005

Mail: info@fellchen-in-not.de

Zuständig für:

 

Katzenprojekt in und um Salzgitter

Organisation der Hilfstransporte
Pflegestellenbetreuung
Vermittlungen
Vor- und Nachkontrollen

Zahlungsverkehr

Spendenbescheinigungen

Mitgliederbetreuung

Pflegestelle

 

 

 

 

Odilia Houben - aktives Vereinsmitglied

Muldenweg 13
52525 Heinsberg
Deutschland
Tel.: 02452/62195

Mail: info@fellchen-in-not.de

Zuständig für:


Projekte in Rumänien
Organisation der Hilfstransporte

Pflegestellenbetreuung
Vermittlungen
Vor- und Nachkontrollen

Sachspenden

Pflegestelle
                                                      

 

 

 

 

Heidi Scheel

25451 Qiuckborn-Heide

Tel.: 04106/769091

Mail: info@fellchen-in-not.de

Zuständig für:


Pflegestellenbetreuung und Vermittlungen im Raum Hamburg und Umgebung
Vor- und Nachkontrollen
Sachspenden
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernadette Kohn

Werlo 80
52525 Heinsberg
Deutschland
Tel.: 02452/8091

Mail: info@fellchen-in-not.de

Zuständig für:


Bearbeitung Homepage

Bearbeitung Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gudrun Asal

Gudrun Asal
Dorfstrasse 6
79289 Horben

Tel.: 0172-7586984

Mail: gudrun@fellchen-in-not.de

Zuständig für:


Verwaltung und Verteilung der GPS-Tracker
                                                      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Micha und Digger - unsere beiden kreativen Köpfe

 

Michael Groebert


Zuständig für:


Gestaltung unserer Videos zur Vorstellung von Diggers rumänischen Freunden, die noch kein so tolles Zuhause gefunden haben wie er
                                                      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Unvergessen...

 

 

Plötzlich und unerwartet aus dem Leben gerissen...

Walter ist der Ehemann unserer Doina... es tut uns so unsagbar leid...

Er war eine Seele von Mensch, was haben wir nicht alles mit ihm erlebt und auch erreicht, Kilometer um Kilometer ist er für unsere Schützlinge gefahren...

Nach unserer ersten gemeinsamen Fahrt nach Cluj/Rumänien schrieb er folgende Zeilen:

Hallo liebe Doina, Julia, Michi und Sandra,

als wir uns am Sonntag verabschiedet haben, habt ihr mir gedankt, dass ich euch gut und sicher nach Rumänien und zurück gefahren habe. Das hat mich so beschämt, dass ich ganz vergessen habe euch zu danken. Dies will ich jetzt nachholen, das muss unbedingt sein, dazu habe ich mich extra in diesem Forum angemeldet.

Also Mädels, was ihr geleistet habt war einmalig. Ihr wart echt klasse.

Ok, ihr musstet des öfteren mal weinen, was aber auch kein Wunder war, bei dem Elend, das wir zu sehen bekamen. Aber dennoch, ihr habt euch immer wieder aufgerappelt, habt Decken und Betten verteilt, Hunde und Katzen verladen. Ihr wart euch für keine Arbeit zu schade.

Ich weiss, der emotionale Druck war enorm hoch. Ich erinnere mich noch sehr genau, wie ich das erste Mal eine der Hallen auf dem Berg betreten habe. Es war nicht der Gestank und der Lärm, der mich geschockt hat, es war dieses Drängen der Hunde nach ein bi
ßchen menschlicher Wärme und Zuneigung. Da geht man diese ganze lange Reihe von Zwingern entlang, man weiss nicht welchen Hund man zuerst streicheln und in die Arme nehmen soll. Hunde, die gerne die Leckerlies, die du ihnen geben willst, ignorieren nur um nicht die Gelegenheit zu verpassen sich an dich zu drücken und deine Hände und Gesicht zu lecken. Hunde, die alles tun für ein bischen Hinwendung. Hunde, die unter unsäglichen Bedingungen vor sich hinvegetieren, in ihren eigenen Exkrementen leben und trotzdem nicht die Liebe zu den Menschen verloren haben. Hunde, denen man mit Kleinigkeiten den Himmel auf Erden bereiten konnte.

Unvergessen der kleine Bully, der sich richtiggehend in sein Bettchen gewühlt hat und dieses während unserer Anwesenheit nicht wieder verlassen hat. Für ihn war dies das Paradies, für uns nur eine beschi...ne Plastikwanne. Oder die Hündin mit ihren 2 Welpen, die alle drei in gemeinsamer Arbeit eine Decke in ihre Hütte geschleppt haben. Auch diese 3 waren ausser sich vor Freude wegen einer alten, verschlissenen Decke, die wir unbesehen sofort entsorgen würden. Für uns war es nichts, für sie alles.

Auch ihr Mädels habt dies alles gesehen und erlebt. Trotzdem hat keine von euch einen Zusammenbruch erlitten. Ihr habt still vor euch hingeweint und trotzdem allem weiter wie ein Löwe gearbeitet. Ihr habt die Betten und Decken verteilt, eine Aufgabe, vor der ich mich gedrückt habe. Ich wollte nicht derjenige sein, der entscheidet, welcher Hund bekommt ein Bett, welcher nicht. Ich habe mich lieber darauf beschränkt, die Decken und Betten vom Auto in die Hallen zu transportieren und das Verteilen euch überlassen.

Mädels, ihr wart wunderbar. Dafür meinen Dank. Auf euch kann man sich ganz und gar verlassen, mit euch würde ich jederzeit Pferde stehlen und durch die tiefste Sch..sse waten.


Apropo Sch..sse. Auch meinen Dank und Hochachtung dafür, dass ihr stoisch und ruhig all die rümpfenden Nasen und entsetzten Blicke in den Raststätten bei unserer Rückreise ertragen habt.

Ok, wir haben 20 Meter gegen den Wind gestunken, war aber nicht zu ändern und Doina, mein Schatz, daran hätte auch dein zu Hause vergessener Schminkkoffer nichts geändert. Auch dies habt ihr klaglos ertragen, im Gegenteil, ich glaube ich konnte auch etwas Stolz aus euren Augen leuchten sehen, trotz unseres Aussehen und des Gestanks. Und dazu hattet ihr auch allen Grund.

Also Mädels, wenn ihr mal wieder einer Fahrer braucht und euch nochmals traut in ein von mir gefahrenes Auto ein zu steigen, dann bin ich für euch da.

Es war mir eine große Ehre mit euch reisen zu dürfen.

Danke Julia, Danke Michi, Danke Sandra, Danke Doina mein Schatz, ihr seid die Größten!!!!!!

DANKE, DANKE, DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Walter

 

 

----------

 

 

 

 

----------

 

 

 

<Seitenanfang>

 

 


 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx