So können Sie helfen...
 

...und das ganz vielfältig!

 

Dabei stehen Geld- und Sachspenden vorne an, da sind wir ganz ehrlich, denn ohne Ihre Unterstützung könnten auch wir nicht viel ausrichten.

 

Unser Tierschutzverein hat nicht nur dafür Sorge zu tragen, dass Rechnungen für den Tierarzt, Unterbringung, Transport... der eigenen Schützlinge pünktlich beglichen werden. Wir versuchen ebenso stetig die Lebensbedingungen der Hunde in der Ecarisaj, dem städtischen Tierheim in Cluj/Rumänien, zu verbessern.

 

Das gestaltet sich nicht immer einfach und hat uns schon so manches graue Haar beschert, doch Geduld und eine gewisse Hartnäckigkeit zahlt sich meist aus. Wie könnten wir auch anders? Unsere Hunde stammen aus eben dieser Einrichtung und hatten Glück es dort heraus zu schaffen, nur hat das halt nicht jeder. So helfen wir ihnen wenigstens ein bisschen, die harte Zeit dort durch zu stehen.

 

Nach unseren Möglichkeiten unterstützen wir auch immer unsere befreundeten Tierschützer vor Ort. Wir greifen ihnen, neben Futter- und Sachspenden, finanziell unter die Arme, damit sie ihre eigenen Tiere und andere Notfellchen, die unter ihrer Obhut stehen, versorgen können. Natürlich ist es dabei eine Selbstverständlichkeit, dass Vermittlungsgebühren direkt an sie zurück fließen, sollten wir einen ihrer Schützlinge vermittelt haben.

 

Im Folgenden zu den Möglichkeiten, wie Sie sich nun einbringen können und sagen Danke für Ihre Hilfe!

 

 

Allgemeine Spenden:

 

Für allgemeine Geldspenden sind wir und unsere Schützlinge sehr dankbar, sie können wir dort einsetzen, wo sie gerade dringend benötigt werden.

 

Sachspenden:

 

Aber auch Sachspenden wie Hunde- oder Katzenfutter, Kastrations- und Verbandsmaterial, Liegekörbe etc. nehmen wir sehr gerne entgegen! Schauen Sie bitte hier: Sachspenden

 

Bekanntmachung:

 

Wenn Sie ein wenig die "Werbetrommel" für uns rühren möchten, schicken wir Ihnen, natürlich kostenfrei, Flyer unseres Tierschutzvereins zum Verteilen und/oder Auslegen zu.

 

Und vielleicht haben Sie ja auch einen unserer Schützlinge in Ihr Herz geschlossen, wissen aber nicht, wie sie ihr oder ihm helfen könnten?

 

Doch helfen kann man ihnen auf ganz vielfältige Weise, auch indem sie einfach nur publik gemacht werden!

 

Hier finden Sie zu den Flyern zum downloaden der Hunde.


Patenschaft:
 

Hier stellen wir unsere Tiere vor, die sich sehr über eine Patenschaft freuen würden.

 

Sie als Pate legen selber fest, wie lange und mit welchem Betrag Sie eine Patenschaft für ein Tier übernehmen möchten, jedes Tier darf natürlich auch mehrere Teilpaten haben.

 

Futter- und Parasitenpatenschaften:

 

Wir können nicht allen Hunden in der Ecarisaj zu einem Leben außerhalb der Ecarisaj verhelfen, aber wir können zumindest versuchen, ihnen das Leben dort etwas zu erleichtern.
 
Durch unsere Futterspenden werden sie schon regelmässig durch die Tierschützer vor Ort zugefüttert.
 
Doch der permanente Stress und auch Parasitenbefall trägt einen großen Teil dazu bei, dass viele Hunde sich in einem miserablen Zustand befinden.
 
Wir haben nun auch Parasitenbehandlungen gestartet, die eine Entwurmung und die Behandlung gegen externe Parasiten wie Flöhe und Zecken beinhaltet.
 
Um wirklich einen Erfolg zu erzielen, müssen wegen der mangelnden Hygiene, dem ständigem Zulauf neuer Hunde, und der daraus resultierenden akuten Ansteckungsgefahr solche Behandlungen in einem regelmäßigen Turnus statt finden.
 
Im Schnitt befinden sich immer an die 300 Hunde vor Ort, pro Hund kostet die komplette Behandlung
08,00 €.
 
Wir sind bislang die einzigen, die sich dafür einsetzen, die Situation der Hunde in der Ecarisaj zumindest in dieser Hinsicht zu verbessern. Doch werden wir es allein nicht schaffen, diese enormen Kosten zu stemmen, und hoffen sehr auf Ihre Unterstützung mit einer Futterpatenschaft oder Parasitenpatenschaft!
 

Ausreisepatenschaft:

 

Da wir kein Fahrzeug unser Eigen nennen können, sind wir auf einen professionellen Transporteur angewiesen.

 

Kosten: 100,00 € pro Hund + 10,00 € für die Ausstellung der TRACES Papiere = 110,00 €

 

Hier finden Sie zu den Hunden, und seltener auch zu den Katzen, welche demnächst in ihr Glück reisen dürfen.

 

Unterstützung von Kastrationsprojekten:
 

In Cluj und Umgebung (wie eigentlich in ganz Rumänien) gibt es unzählige Strassenhunde, hier eine hungrige Mutterhündin mit ihren ebenso hungrigen Babys,...
 


 

...und Katzen - viele von ihnen sind sterbenskrank und bis auf das Skelett abgemagert.
 


 

Hier sind wir gerade bei Doina´s Mutter in Bukarest, vor ihrer Tür sassen diese beiden verhungerten Kitten die ich auf dem Arm habe.
 


 

Um die Geburtenrate einzudämmen, und das Elend vor Ort zu verringern, starten rumänische Tierschutzvereine regelmäßige Kastrationsaktionen.

 


 

Die Kosten für die Kastration einer Katze in Rumänien beträgt umgerechnet etwa 16,00 €, die Kastration einer Hündin 22,00 € und die eines Rüden 18,00 €.

Man kann also mit relativ wenig Mitteln effektiv vor Ort helfen!
 

Aber auch in Deutschland sehen wir dem Katzenleid auf den Strassen nicht tatenlos zu, und kastrieren und versorgen herrenlose Samtpfoten auch hier!
 

 

Mitglied werden:


Das Antragsformular für eine Mitgliedschaft kann von Ihnen bei uns per E-Mail (info@fellchen-in-not.de) angefordert werden.

 

Bitte füllen Sie das Formular aus und schicken es an die angegebene Vereinsanschrift, nach erfolgter Bearbeitung erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis.

 

Der Jahresbeitrag beträgt 48,00 Euro, und ist jeweils am 01. oder 15. Juni jeden Jahres fällig.

 

 

Unsere Kontoverbindung:


Fellchen in Not e.V.

 

IBAN: DE70 250 500 000 151 293 420

BIC: NOLADE2H

 

Braunschweigische Landessparkasse - Unternehmen der NORD/LB


 

Der „Fellchen in Not e.V." ist unter der Registernummer VR 200540 beim Amtsgericht Braunschweig als Verein eingetragen!

Durch die Bescheinigung des Finanzamtes Wolfenbüttel mit der Steuernummer 51/200/26261 als gemeinnützig anerkannt und somit berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen!


Auf Wunsch erhalten Sie diese zum Anfang jeden Jahres, wenn Sie uns Ihre Anschrift mitteilen.

Bitte bedenken Sie, dass uns jede ausgestellte Spendenbescheinigung Porto* kostet - Geld, was wir wieder für die Tiere verwenden könnten.

Bei Spenden bis 200,00 € genügt dem Finanzamt grundsätzlich der Zahlungsnachweis, dabei werden Bareinzahlungsbelege oder Buchungsbestätigungen (Kontoauszug/elektronischer
Zahlungsbeleg) des Kreditinstitutes akzeptiert.

 

*Wir freuen uns auch sehr über jede gespendete Briefmarke, denn wir haben so einiges an Schriftverkehr, was sich nicht per E-Mail abwickeln läßt.

 

 

 

 

Copyright © 2009 Michaela Goldhorn "Fellchen in Not e.V." - alle Rechte vorbehalten. Nutzung des Textes nur mit vorheriger Genehmigung des Autors und bei vollständiger Nennung des Autors (komplette Quellenangabe).

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx