Gunnar

Geschlecht: männlich
kastriert: ja
Rasse: Mischling
Geboren: ca. 2003
Größe: ca. 45 cm
Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
Behinderungen/Krankheiten: keine
Besondere Merkmale: keine
Aufenthaltsort: Pension (Magda) in Rumänien, vorher Ecarisaj - Box 94

Paten: Anonyme Patin

 


Monatliche Pensionskosten: 100,00 € ab 16. August 2016

 

Bitte tätigen Sie keine weiteren Überweisungen mehr für Gunnar, seine Kosten sind über eine liebe Patin gedeckt!

 

Weitere Eingänge:

 

Larissa Kikat 30,00 €

Bärbel + Erwin H. 20,00 €

Bärbel + Erwin H. 20,00 €

Bärbel + Erwin H. 20,00 €

Bärbel + Erwin H. 20,00 €

Bärbel + Erwin H. 20,00 €

Bärbel + Erwin H. 20,00 €

 

 

08.07.2017 - Gunnar ist bei seiner neuen Familie in Deutschland angekommen!

 

 

 

Fotogalerie von Gunnar

 

Update 17.09.2016

 

Unser Gunnar, die kleine ängstliche "Baustelle" ...

Auch Gunnar hat sich schon recht gut bei Magda und Anamaria eingelebt. Auch wenn er die ersten Tage nur zum "Dinner" seine Hütte verlassen wollte, liegt er jetzt schon gerne draußen auf der Wiese in der Sonne, aber das gern allein, ohne den Störenfried Mensch um sich herum.

Gunnar´s Gang zum Tierarzt war bitter nötig, nicht nur seine Krallen wurden gekürzt, auch seine verbliebenen Zähnchen mussten saniert werden, er hat Arthritis und bekommt nun Medikamente und auch seine Haut und sein Fell könnte besser aussehen, so dass er jetzt Futterzusätze erhält.

 

 

Update 16.08.2016

 

Gunnar ist von Alin´s Pension zu Magda umgezogen!

 

13.07.2016 - 18.07.2016 - Besuch unserer Schützlinge in Rumänien

 

"Gunnar ist ängstlich und misstrauisch, aber für was Leckeres hat er sogar seine Hütte verlassen, obwohl wir völlig fremde Menschen waren. Seinen Bereich teilt er mit einem weiteren Hund, der recht aufgeschlossen war.

 

Auch Gunnar wird die Pension wechseln, und bekommt dann auch endlich seine Krallen geschnitten!"


 

12.10.2015

 

Zitat:

 

"Gunnar ist immer noch zurückgezogen, schüchtern, unsicher. Seine Augen und seine Haltung sprechen eine deutliche Sprache: "lass mich in Ruhe". Er verbringt den ganzen Tag ruhig- in seiner Hütte oder wenn das Wetter gut ist, draußen in der Sonne. Ich frage mich, welche Traumen ihn so distanziert und traurig haben werden lassen. Es käme einem Wunder nah, wenn er sich erholen würde und wieder lernen würde,

das Leben zu genießen. Wir glauben, dass Wunder möglich sind."

 

 

 

Update 21.3.2015

 

Hier gibt es neue Fotos von Gunnar

 

Zitat:

 

"Gunnar lebt jetzt draußen, in dem gleichen Freilauf wie Celina. Er scheint draußen etwas entspannter zu sein

als drinnen, wenn er allein gelassen wird, und er scheint auch die Sonne und die Umgebung zu genießen.

Mit Menschen ist er nach wie vor, kein Fortschritt, er drückt sich in Ecken und läuft vor uns davon.

Wir haben kein Video gemacht, denn es gibt leider nichts Neues zu sehen. Celina ist die Chefin in dem Freilauf,

das ist sicher und Gunnar scheint ihre Gesellschaft nicht zu genießen. Alin sagt, dass er auch Angst vor anderen Hunden hat, nicht nur vor Menschen. Er zeigt ein seltsames Verhalten, wenn Celina versucht, sich ihm zu nähern. Er liegt auf dem Boden und zeigt ihr die Zähne. Es sieht aus wie bei einer Katze, wenn sie sich bedroht fühlt, nicht wie bei einem Hund. Ich habe noch nie einen Hund gesehen, der sich so verhält. Normalerweise nehmen sie eine unterwürfige Position ein, wenn sie Angst haben.


Ich weiß nicht, in wie weit er sich in seinem Alter noch positiv entwickeln kann. Aber in der Pension kann er keine Fortschritte machen. Er braucht eine erfahrene Pflegestelle oder einen Trainer. Alin sagt, dass er nicht versucht hat, ihn zu beißen, als er ihn nach draußen gebracht hat, aber er hat in die Leine gebissen."

 

 

Update 8.11.2014

 

Zitat:

 

"Gunnar zu handhaben und mit ihm zu kommunizieren, ist immer noch schwierig. Leider hat er keine Fortschritte in seinem Verhalten gemacht, er ist apathisch und verängstigt. Alin hat mir gesagt, dass Gunnar, außer den Momenten, in denen er isst und trinkt, nur in einer Ecke seines Zimmers bleibt. Als er versuchte, ihn für einen Spaziergang raus zunehmen, war Gunnar so gestresst, dass er sogar Durchfall hatte. Es ist sehr traurig und obwohl Alin versucht, mit ihm zu arbeiten, scheint das Trauma dieses Hundes übermächtig zu sein."

 

 

Update 8.3.2014

 

Gunnar braucht dringend Hilfe. Seine Ängstlichkeit wird in der Pension nicht verschwinden, dazu ist der Kontakt zu Menschen nicht intensiv genug.
 
Die Tierschützer, die ihn besuchten, wollten ihn nicht stressen und ließen ihn in Ruhe.
Er lag die ganze Zeit in einer Ecke und beobachtete sie, daher kann man keine Aussagen über
seinen Charakter machen. Außer, wie unten schon einmal erwähnt: Er ist überhaupt nicht aggressiv.
 
Gunnar wird keine Fortschritte machen können, solange sich niemand eingehender mit ihm beschäftigt.

 

 

Update 14.2.2014

 

Gunnar ist heute in Sichheit gebracht worden und in eine Pension umgezogen!

Er ist "völlig durch den Wind". Wir hoffen, dass er sich jetzt erholen kann.

 
 
---------------
 
 
Gunnar ist ein ganz armer Tropf.
 
Er ist seit Februar 2013 in der Ecarisaj. Also einer von denen,
die am längsten dort sitzen (er belegt Platz 9 auf der „Liste“).
 
Er ist total verängstigt und wäre am liebsten unsichtbar.
Er hat Wunden an den Beinen von der Kälte.
Weil sein Zwinger kein Holzpodest hat, muss der arme Kerl
nämlich auf dem nackten, eiskalten Betonboden schlafen.
 
Gunnar ist nicht mehr der Jüngste. Soll die Ecarisaj wirklich das Letzte sein,
was er in diesem Leben zu sehen bekommt? Hoffentlich nicht.
 
Gunnar ist trotz seiner Ängstlichkeit überhaupt nicht aggressiv.
Er braucht nur ein ruhiges, warmes Plätzchen und Menschen,
die ihm ein bisschen Vertrauen zurückgeben.
 
Bitte erbarmen Sie sich dieses hilfsbedürftigen Hundes!!!
 
 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

10.2.2014

 
 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx