Kafka

Geschlecht: männlich
kastriert: ja
Rasse: Mischling
Geboren: ca. 2012/2013
Größe: ca. mittelgroß
Charakter/Eigenschaften:
Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
Behinderungen/Krankheiten:
Besondere Merkmale:
Aufenthaltsort: Pension (Suceag) in Rumänien, vorher Ecarisaj "Quarantäne"


Paten:

 

 

 

Fotogalerie von Kafka

 

 

02.05.2017

 

Beschreibung aus Suceag:

 

"Kafka ist glücklich, wenn er mit anderen Hunden spielt und ist mit allen verträglich, wir können ihn aber kaum anfassen, und er versucht zu schnappen, wenn man es versucht. Wir gehen davon aus, dass er geschlagen wurde, da er sofort Angst bekommt, sobald man sich ihm nähert."
 

Update 20.03.2017

 

Da Kafka letzte Woche sein Futter 2 Tage nicht angerührt hat, hat Alina ihn heute aus der Ecarisaj holen lassen und ihn bei sich aufgenommen.

 

11.03.2017

 

Lia hat ein Video von Kafka gemacht, wo man sehen kann, wie er sich benimmt, wenn er berührt wird:

 

 

26.01.2017

 

Carmen schreibt:

 

"Kafka ist ok, es scheint mir, dass er nicht mehr so dünn ist, obwohl er noch untergewichtig ist. Er ist froh in der Quarantäne zu sein, wo es wärmer ist. Fortschritte bezgl. Vertrauen zum Menschen hat Kafka keine gemacht, ich konnte ihn zwar berühren, aber er war gestresst und knurrte mich an. Kafka hat immer noch Angst, er ist es nicht gewohnt oder er möchte keinen menschlichen Kontakt. Er interessiert sich nur für mich, wenn ich ihm Futter gebe.

Die Isolation in der Quarantäne tut ihm nicht gut, ich hoffe und glaube, dass er seine Lebensfreude und Kommunikation mit den Menschen wiedergewinnen kann.."

 

 

06.11.2016

 

Carmen schreibt:

 

"Kafka gehört mit zu der Gruppe der dünnsten Hunde in der Ecarisaj und wird es im kommenden Winter schwer haben."

 

------------------------------

 

Zitat:

 

"Kafka hat ein lustiges Gesicht, aber traurige und verängstigte Augen. Er ist dünn und hat fast von meiner Hand gefressen, aber er hat kein Vertrauen und war gestresst, als sich versucht habe ihm nahe zu kommen

und ihn zu streicheln. Ich glaube aber, dass er völlig erholen kann, er braucht nur eine Chance,

eine ruhige Umgebung und eine liebevolle Person."

 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

10.09.2016

 

 

Eingänge:

 

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx