10.07.2020 Monty hat seine eigene Familie gefunden :-)!

 

 

 

Lotto, jetzt Monty

Geschlecht: männlich
kastriert: ja
Rasse: Mischling
Geboren: etwa Herbst 2018/Frühjahr 2019

Größe: ca. 60 cm / 25 kg

Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
Verträglichkeit mit Katzen: sehr wahrscheinlich
Behinderungen/Krankheiten: keine
Besondere Merkmale: Narbe im Halsbereich

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 79289 Horben

 

 

Tierarztkosten:

 

Vom 15.06.2020: 1.060,32 €

 

Eingänge für Tierarztkosten:

 

Gudrun A. 350,00 €

Martina V. 35,00 €

Petra D. aus Aktion "...Diamonds are dogs best friends..." im Forum "Verlassene Pfoten" 660,00 €

Corinne Denise Sch. 15,32 €

_______________

 

= 1.060,32 €

 

Vielen lieben Dank, Monty´s Tierarztkosten sind gedeckt!

 

 

Fotogalerie von Monty

 

 

Monty ist ein netter und umgänglicher Geselle, der keinerlei Probleme mit anderen Tieren hat.

Er kommt mit anderen Hunden beider Geschlechter sehr gut aus, zeigt keinerlei Auffälligkeiten im Sozialverhalten, und ist daher als Zweit- oder Dritthund leicht zu integrieren.

 

Er ist sehr lernbegierig und versteht entsprechend schnell, ist stubenrein, kann stundenweise alleine bleiben und läuft prima an der Leine.

 

Im Grunde ist Monty der "perfekte Hund". Doch da es "das Perfekte" kaum gibt, hat auch er eine "Macke" im Gepäck, und das ist seine Respektlosigkeit Kindern gegenüber. Er zeigt ihnen deutlich, dass er sie in seinem "Territorium", den eigenen vier Wänden, nicht duldet. Kleine Menschen unter 16 Jahren sollten also nicht mit im selben Haushalt leben, auch wenn an diesem Problem sicher gearbeitet werden kann. Doch für eine Vermittlung ist das keine Option.

 

Im Freien zeigt er dieses Verhalten nicht. Dort ist er ein stets freundlicher Hund, der weder Joggern noch Radfahrern, Skateboardern oder Fußgängern, Beachtung schenkt.

 

Was Monty auf keinen Fall benötigt ist eine "harte Hand"! Denn die hat er in seiner Vergangenheit wohl leider schon zur Genüge kennen lernen müssen. Zeuge davon ist eine Narbe am Hals, seine gebrochene Rute, und die Empfindsamkeit im Rückenbereich - siehe Bericht unten.

 

Nicht nur Monty lernt mit fairer und positiv gestützter Konsequenz am besten und leichtesten. Er braucht Menschen denen er volles Vertrauen schenken kann!

 

16.06.2020

 

 

 

15.06.2020

 

Bei Monty zeigte sich leider, dass er "unsauber" läuft, dazu kam, dass er auf Berührungen im Wirbelsäulenbereich ab Brustbein extrem empfindlich reagiert. Er kann streicheln auch nur ganz kurz aushalten, versucht aber stets höflich zu zeigen, dass ihm das sehr unangenehm ist. Es ist etwas besser geworden, trotzdem bereitet es ihm im Rückenbereich immer noch Mühe, das Anfassen auszuhalten. An einem bestimmten Punkt quittiert er es sogar mit "jaulen".

Es lag also eine HD und/oder ein Wirbelsäulenproblem sehr nah, eine gründliche Untersuchung war unumgänglich, die heute statt fand.

Die Bilder der Hüfte waren gut, für einen Schäfi sozusagen luxuriös, solch eine Hüfte würde sich mancher Hund vom Züchter wünschen, laut Tierarzt. Die Rute war tatsächlich mal gebrochen, zeigt aber weder Arthrose noch freie Knochenstücke oder ähnliches, ist somit also lediglich ein "kosmetisches" Problem.

Blieb noch der Rücken, der auch bei der Untersuchung das größte Problem machte, und haben ein CT laufen lassen, um Cauda equina auszuschließen.

 

Heraus kam: kein medizinisches Problem, "nur" ein psychisches, sicher durch stumpfe Gewalt hervorgerufen, und Monty einfach nur wahnisnnige Angst hat, dass man ihm weh tun könnte, der arme Kerl...

 

07.06.2020

 

Monty ist gestern auf seiner Pflegestelle in Deutschland angekommen.

 

Erstes Statement von der Pflegemama:

 

"Er ist sooo putzig...

Er weiß gar nicht so recht wie er mit Freundlichkeit umgehen soll... wenn man ihn streichelt, verdreht er die Augen, wenn man aufhört, rückt er nach, springt dann aber wieder weg... als wäre er über seinen eigenen Mut ganz überrascht. Er hat sicher auch schon eine "harte" Hand kennen gelernt... :-(


Monty ist einfach lieb. Er läuft sehr manierlich an der Leine, bellt weder Menschen noch Hunde an.

Er ist null aufdringlich, springt nicht an einem hoch, begegnet anderen Hunden mit freundlicher "Ignoranz" und auch unseren "Kampfkater" hat er einfach links liegen gelassen. Er ist freundlich bei Ansprache, geht aber von sich aus nicht auf Menschen zu... frei nach dem Motto: HALLOOO hier bin ich. Er ist ein sanfter Gentleman.

Seine Rute war mit Sicherheit schon mal gebrochen. Er kann sie bewegen,
ab der Mitte allerdings hat sie einen Knick.

Ein richtiges Schätzilein!"

 

 

 

 

Juni 2020

 

 

 

15.05.2020

 

 

14.05.2020

 

Monty hat heute die Ecarisaj verlassen und ist zu Mara und Paul umgezogen.

 

 

---------------------------------------------------------

 

Carmen schreibt:

 

"Lotto ca. 1-1 anderthalb Jahre, sehr gutaussehend - wie ein deutscher Schäferhund, sehr fröhlich und verspielt, aber nicht hyperaktiv, und wenn er allein in seinem Zwinger ist, ist er eher friedlich, nicht aufgeregt. Er genießt eindeutig menschliche Gesellschaft und ist freundlich, aber irgendwie vermeidet er auf witzige Weise, dass ich ihn eng streichle, er ist vielleicht ein bisschen schüchtern oder nicht daran gewöhnt, menschlichen Kontakt zu haben. Ein sehr schöne Erscheinung."

 

 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

07.05.2020

 

 

Eingänge für rumänische Pensionskosten:

 

Eingänge für Mai (18 Tage = 58,00 €):

 

keine

 

Eingänge für Juni (5 Tage = 17,00 €):

 

keine

 

 

 

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx