Tasha

Geschlecht: weiblich
kastriert:
Rasse: Mischling
Geboren: ca. Sept./Okt. 2019
Größe: wächst noch
Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
Behinderungen/Krankheiten: Überbiss, siehe Beschreibung
Besondere Merkmale:
Aufenthaltsort: Pflegestelle in Cluj / Rumänien


Paten:

 

 

Bei Interesse an Tasha wenden Sie sich bitte an die Organisation:

 

 Pfotenglück

 

 

Fotogalerie von Tasha

 

 

28.01.2020

 

Tana hat ein Zuhause gefunden und reist bald nach Deutschland, ihre Schwester Tasha sucht noch.

 

-----------------------------------------------

 

Lia schreibt:

 

"Tana (weiße Nase) und Tasha (gelbe Brille) sind zwei süße Welpenmädchen aus einer Familie von 7 Welpen,

die auf dem Land im Wald gefunden und von Frau Bora von Arca betreut wurden. Sie kastrierte alle erwachsenen Hunde in der Gegend und die anderen Welpen sind bei Arca. Wir wurden um Hilfe gebeten, weil Tasha die Kleinste der Bande war und Tana große Angst hatte und immer als Letzte ans Futter kam.

Beide Mädchen entwickeln sich hervorragend und sind total süß und lieb. Tana hat Vertrauen und Selbstvertrauen gewonnen und ist jetzt fast so freundlich und mutig wie ihre kleinere Schwester Tasha. Sie ist sehr angetan von meiner Tochter Mira, wie ihr auf den Fotos sehen könnt :)) Tana ist vielleicht erstmal ein bisschen schüchterner mit Fremden, aber keine wirklichen Probleme. Sie sind beide an andere Hunde aller Art und Kinder gewöhnt und werden mit Sicherheit großartige Familienhunde abgeben.

Beide Mädchen werden groß, wenn sie erwachsen werden. Eine andere Sache, die zu erwähnen ist, ist, dass Tasha einen Überbiss hat - es verursacht keinerlei Probleme, aber ich erwähne dies nur zur Wahrnehmung.

 

Ein letztes Update nach unserem Tierarztcheck heute. Es scheint, dass Tashas Überbiss schwerwiegender geworden ist, als es zunächst ausgesehen hat, und dass er überwacht werden muss. In Rumänien besteht die einzige Möglichkeit, falls dies mit der Zeit zu einem Problem wird, darin, die bleibenden Schneidezähne des Unterkiefers zu extrahieren, um zu vermeiden, dass sie den Gaumen kontinuierlich verletzen."

 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

30.12.2019

 

 

Eingänge:

 

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx