Zara

Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Rasse: Mischling
Geboren: ca. 2008
Größe: ca. 70 cm
Charakter/Eigenschaften: lieb, menschenbezogen, verträglich mit Artgenossen, möchte ihre Menschen aber nur für sich alleine
Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
Behinderungen/Krankheiten: siehe Beschreibung
Besondere Merkmale:
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 61250 Usingen

Paten: Kirsten Blanck und siehe Spendeneingänge

 

Zara´s OP-Kosten belaufen sich auf 1.123,54 €, auf die wir aber noch 25 % Tierschutzrabatt erhalten.

 

Update 01.02.2014

 

Die richtigen Menschen haben zu Zara gefunden, ein tolles Happy End für unser Mädchen :-)!

 

 

Update 02.09.2013


Zara war nun einige Tage zum Probewohnen, kam aber dann aus der Vermittlung zurück, da sie eindeutig gezeigt hat, dass sie ihre Menschen nur für sich haben möchte. Daher wird für sie nun ein Zuhause gesucht, indem sie ihre Menschen ganz für sich alleine hat.

Update 07.07.2013

Seit dem 22.06. ist Zara nun in Deutschland und zeigt sich bei Coco in der Hundepension von der besten Seite. Sie ist sehr anhänglich und verschmust und kommt auch ohne Probleme mit allen anderen Hunden zurecht.

Leider bekam Zara am 27.06. Blutungen und wurde sofort dem Tierarzt vorgestellt. Coco schrieb dazu folgendes:

Fazit - mehrere Granulationen im frisch operierten Gewebebereich, flüssigkeitsgefüllte Gebärmutter (Verdacht auf Pyometra) , Teilstück eines Eileiters (der eigenlich hätte entfernt werden müssen war deutlich zu sehen, eine Mini-Kastranarbe war viel zu weit hinten (normalerweise geht man vom Bauchnabel abwärts entlang der "weissen Linie" - dann kommt man auch an alle wichtigen Organe dran, an die man beim Kastrieren nun mal dran muss. Mein TA war entsetzt.

Wenn es terminlich machbar ist, wird sie morgen Abend sofort nachoperiert - spätestens aber Samstag um 8h.


Zara wurde am 28.06. notoperiert.

Es war noch Eierstockgewebe vorhanden, daß granuliert war, jede Menge Fäden mit entündetem Gewebe - mein TA nannte es treffend "Anglerschnur" .... - etwa 2 Drittel der Gebärmutter waren noch vorhanden - einen Teil hatte der TA vorort abgesetzt ... das alles hat dazu geführt, daß sich der Rest der Gebärmutter enzündete und anfing zu eitern, das Gewebe im Bauchraum war völlig verklebt und granulierte - daher musste der Schnitt nun vom Bauchnabel sehr weit bis zum Beckenbeginn gehen, denn die Verklebungen mussten gelöst werden, um alles zu entfernen, was sich entzündet hatte.

Grundsätzlich sagte er, kann man so kastrieren. Grundsätzlich kann man auch nicht resorbierbare Fäden verwenden - das Risiko einer Entzündung ist dann jedoch eklatant hoch.
Und das ist hier passiert. Nun ist alles draussen. Und sie bekommt weiterhin Antibiose und Entzündungshemmer, damit das alles schnell wieder heilt.

.

Wir bitten ganz dringend um Spenden, um die OP-Kosten, die ein dickes Loch in die Vereinskasse gerissen haben, decken zu können - vielen lieben Dank!

 

Spendeneingänge:

 

Susanne Reinartz 50,00 €

Annegret Nassall 50,00 €

Angelika Curk 25,00 €

Bente Goss 15,00 €

Anita Bosse 15,00 €

Nadine Anita Ancona 50,00 €

Anonym 15,00 €

Christiane Dittmann 20,50 €

Coco 150,00 €

Kirsten Blanck 350,00 €

Versteigerung eines Juluis K9 Powergeschirrs im Forum "Verlassene Pfoten" durch Anita Bosse,

dank an Dich und den VP´lern :-) 172,00 €

 

Weitere Eingänge:

 

Natalie Brell 15,00 €



Zara nach ihrer OP


 

Update 7.5.2013


Zara geht es von Tag zu Tag besser



Update 16.4.2013


Inzwischen ist Zara in einem Hof untergebracht, wo sie mit drei anderen Hündinnen und einem Rüden, Mushu, zusammen lebt. Natürlich wäre eine Pension oder eine Pflegestelle besser gewesen, aber leider konnte kein anderer Platz für sie gefunden werden. Sie bekommt täglich Antibiotika, Vitamine für die Haut, Ivermectin gegen Demodex und noch ein Präparat, um ihre Immunsystem zu stärken. Zara macht sich super, ihre Haut ist schon wesentlich besser. Sie ist immer noch ein armes Mäuschen, doch sie nimmt langsam aber stetig zu.
Es wäre schön, wenn sich Paten für sie finden würden, denn ihre Behandlung wird langwierig und dementsprechend kostenintensiv sein. Noch besser wäre natürlich ein eigenes Zuhause, wo sie sich in Ruhe erholen kann.

-------

Zara wurde letzte Woche von einer Baustelle aus in die Ecarisaj gebracht, wo sie eine Woche in Quarantäne kam. Alina nahm sich ihrer an und brachte sie in die Tierklinik. Dort musste die arme Maus erst einmal von Krusten und Filzplatten befreit werden. Sie blutete und Alina glaubt, dass sie auch große Schmerzen hatte.

Alina schreibt: „Zara hat Demodex und ist ein Skelett. Sie ist eine wunderbare Hündin und sehr brav. Sie hat alles mit sich machen lassen.“


Kontakt: info@fellchen-in-not.de

10.4.2013

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx