Mama Iris  von den Babys AZ 1

Geschlecht: weiblich
kastriert:
Rasse: Mischling
Geboren: ca. 2012
Größe: ca. mittelgroß

Charakter/Eigenschaften:
Verträglichkeit mit Katzen: unbekannt
Behinderungen/Krankheiten:
Besondere Merkmale:
Aufenthaltsort: Pension (Suceag) in Rumänien, vorher Ecarisaj "Quarantäne" (AZ 1)


Paten: Annette R. + Gisela P.

 

Monatliche Pensionskosten: 85,00 €

 

 

 

Fotogalerie von Mama Iris

 

 

05.08.2017

 

 

02.08.2017

 

 

02.07.2017

 

 

Fotogalerie von den Babys von Mama Iris

 

01.11.2016

 

 

Update 22.09.2016

 

Alina schreibt:

 

"Menschen stressen Iris noch ein wenig. Ich glaube, sie entspannter als die ersten Tage.

Sie ist freundlich mit allen Hunden, männlich und weiblich."

 

 

Update 30.08.2016

 

Iris hat gestern die Ecarisaj verlassen und ist in eine Pension umgezogen.

Wir haben zwar keinen Platz für sie aber ihr schlechter Zustand ließ uns keine andere Wahl.
Die Monate in der "Quarantäne" haben ihren Tribut gefordert, sie hatte sich aufgegeben.

 

 

 

Update 09.08.2016

 

Iris ist immer noch in der absolut unwürdigen "Quarantäne"!

 

Sie ist immer noch gestresst und hatte Angst in Carmen´s Anwesenheit, macht aber ihrer Meinung nach kleine Schritte ihre Ängste zu überwinden. Sie ließ sich streicheln und schien dabei etwas zu entspannen. Carmen hofft, dass sie ihre Lebensfreude zurück gewinnt und anfängt Gesellschaft zu genießen.

 

Iris erscheint uns in keinster Weise auch nur ein kleines bißchen entspannt, wir müssen unbedingt eine Lösung für sie finden!





 

Update 26.04.2016

 

Zitat:

 

"Mama Iris wurde in die Quarantäne umgesetzt und sie ist immer noch verängstigt und nicht zutraulich.

Die meiste Zeit drückt sie sich in eine Ecke des Zwingers  und ihre Lebensqualität ist gering. Sie wollte nicht aus meiner Hand fressen, aber ich konnte sie etwas berühren. Das ist schon ein Fortschritt. Daher hoffe ich, dass sie lernen wird, sich zu entspannen und Zutrauen zu gewinnen, doch ihre Chancen in der Ecarisaj tendieren gegen Null. Ihr Hautproblem scheint verschwunden zu sein."

 

Update 21.04.2016

 

Zitat:

 

Die beiden größeren Mädels aus der Quarantäne hat man zu den 3 Babys von Mama Iris in Außenzwinger 1 gesetzt.

Alle Welpen sind verspielt und lustig, die Mädchen (die größeren Welpen) sind sehr anhänglich und freundlich, die drei Jungen von Mama Iris sind an unsere Anwesenheit interessiert,  aber immer noch zu schüchtern.

Das weiß/schwarze Baby von Mama Iris ist nicht mehr für eine Adoption in Cluj reserviert.

 

 

Update 14.04.2016

 

Zitat:

 

"Wir sind besorgt um die 3 Welpen von Mama Iris, da sie zusammen mit den 2 Babys von Mama Edith die verstorben sind, zusammen im Außenzwinger saßen. Es scheint ihnen im Moment soweit gut zu gehen,

sie essen und spielen, aber das haben die anderen kleinen Welpen auch getan."

 

 

Update 11.04.2016

 

Zitat:

 

"Von den beiden ängstlichen Mamas Iris und Edith sind nun noch 5 Welpen in Aussenzwinger 1, alles Rüden. Der schwarz/weiße Bub ist reserviert für eine Adoption in Cluj. Es bleiben zwei größere Buben (von Iris) und zwei kleinere Buben (von Edith). Die beiden von Edith sind schüchtern und verstecken sich, wenn möglich - besonders der Kleine mit dem teils braunen Fell. Sie werden beim Futter von den beiden größeren Welpen von Iris dominiert. Insgesamt wirken sie nicht wie gesunde, verspielte Welpen. Wir hoffen auf einen glücklichen Stern auch für sie."

 

 

Update 31.03.2016

 

Zitat:

 

"Alle Welpen wurden im Außenzwinger 1 zusammengesetzt.

 

(Iris Babys, Edith Babys und Amy aus der Quarantäne)

 

Sie sind alle sehr niedlich, jeder von ihnen auf seine Weise. 2 von den 3 Welpen von Mama Iris sind für eine Adoption in Cluj reserviert, der weiß/schwarze und einer von schwarz/braunen.

Ich hoffe, dass sie wirklich adoptiert werden."

 

 

Update 14.03.2016

 

Zitat:

 

Gute Nachrichten, den beiden schwarzen Welpen aus der Quarantäne, die ich letzte Woche als Nötfälle in die Klinik gebracht habe, geht es gut, sie haben Appetit und sind fröhlich.


Den anderen drei Brüdern von Mama Iris, die noch in der Ecarisaj sind, geht es auch gut.

 

Update 10.03.2016

 

Zitat:

 

"Leider erkrankte der Bruder von den schwarzen Welpen aus der Quarantäne auch, nun, sind sie nun zusammen in der Klinik. Der Test auf Parvovirose war negativ.

 Sie sind schwach, haben keine Appetit und haben Durchfall. Aber wir hoffen das Beste für sie.

 

Traurigerweise beginnen die anderen 3 Welpen von Mama Iris  Gesundheitsprobleme zu bekommen, so wir sind sehr besorgt um sie. Sie erhalten zwar eine Behandlung in der Ecarisaj, aber sie brauchen sicher mehr Unterstützung."

 

Update 09.03.2016

 

Zitat:

 

"Leider ist das Mädchen von den schwarzen Welpen aus der Quarantäne krank geworden, sie ist in  einem schlechten Zustand war (Schwäche, Durchfall, Temperatur von Hypothermie gefolgt). Ich brachte sie so bald wie möglich zum Tierarzt. Sie erhielt eine Behandlung.

Wir drücken ihr und auch für die anderen vier Welpen, ihre Freunde, die noch in der Ecarisaj sind die Daumen."

 

Update 02.03.2016

 

Zitat:

 

"Die beiden schwarzen Welpen aus der Quarantäne wurden in den Aussenzwinger 2 umgesetzt

zu den Welpen von Mama Iris. Sie sind fröhlich, verspielt, liebenswert."

 

 

 

Update 25.02.2016

 

Wir haben Mica, so hat ihn seine Patenmama getauft, gestern aus er Ecarisaj holen lassen.

Er wiegt gerade mal 1,5 kg... Sein Auge wird behandelt und sieht jetzt auch schon viel besser aus,

es wird nichts zurück bleiben,

 

 

Zitat:

 

"Der kleine schwarz/weiße Kerl wächst schön, er ist kräftiger, wird er mehr und mehr verspielt

und er beginnt zu bellen. Er ist ein wenig zu unsicher, um in meine Nähe zu kommen, aber sicher ist die Schüchternheit nur vorübergehend."

 

 

Die beiden anderen sind für eine Adoption in Cluj gebucht.

Ich hoffe, die Menschen kommen wie versprochen, sie abholen.

 

 

Update 22.02.2016

 

Zitat:

 

Iris ist immer noch sehr verängstigt. Sie versteckt sich immer, wenn unsere Freunde den Zwinger betreten.

Die Anwesenheit der Menschen stresst sie derart, dass sie selbst gutes Nassfutter verweigert.

Die Welpen sind alle Buben. Sie sind nicht so verängstigt wie ihre Mutter. Mit etwas Geduld sind sie zugängig und bisher wirken sie auch soweit gesund. Leider hat einer der Buben sein Auge verloren, er kam schon mit dem Problem. Anfangs dachten alle, es ist nur eine leichte Entzündung, die mit klassischer Behandlung verschwindet. Aber nach genauer Untersuchung durch die Tierärzte in der Ecarisaj wurde festgestellt, dass das Auge nicht zu retten ist.

Soweit wir wissen, wurden zwei der Buben zur Adoption in Cluj reserviert. Der Bub mit dem kaputten Auge und ein Bruder suchen noch ein liebevolles Zuhause. Wir hoffen sehr, dass jemand Mitleid mit dem einäugigen Welpen hat und ihn adoptiert. Er kann trotz seiner Einschränkung ein wunderbarer und fröhlicher Begleiter werden. Wenn er erstmal in der Ecarisaj groß wird, wird er sicherlich keine Chance mehr auf ein glückliches Leben bekommen.

 

------------------------------

 

Zitat:

 

"Iris ist eine Hündin mittlerer Größe, 4 Jahre alt. Sie wurde mit ihren ca. 4 Wochen alten Welpen ausgesetzt. Die Welpen säugen noch bei der Mutter, aber zu meiner Überrauschung habe ich sie auch das Trockenfutter der Ecarisaj fressen sehen. Sie sind nicht an Menschen gewöhnt, die Mutter traut Menschen nicht und die Welpen waren verängstigt wegen meiner Anwesenheit, aber ich konnte sie etwas streicheln. Die Mutterhündin sieht krank aus, sie hat Hautprobleme, vielleicht Räude. Sie in der Ecarisaj bei guter Gesundheit zu halten ist schwierig"

 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

11.02.2016

 

 

Eingänge:

 

Eingänge für September 2017:

 

Gisela P. 85,00 €

 

Lieben Dank, der Monat September ist gedeckt!

 

Eingänge für Oktober:

 

Gisela P. 85,00 €

 

Lieben Dank, der Monat Oktober ist gedeckt!

 

Eingänge für November:

 

Gisela P. 85,00 €

 

Lieben Dank, der Monat November ist gedeckt!

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx