Rory

Geschlecht: männlich
kastriert:
Rasse: Mischling
Geboren: ca. August/Oktober 2016
Größe: ca. 47 cm, ca. 12 kg
Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
Verträglichkeit mit Katzen: siehe Beschreibung
Behinderungen/Krankheiten: Harn- und Kotinkontinenz und siehe Beschreibung
Besondere Merkmale:
Aufenthaltsort: Pflegestelle in Rumänien


Paten:

 

 

 

 

Fotogalerie von Rory

 

 

Update 18.08.2017

 

Raluca schreibt:

 

"Letzte Woche waren wir bei einen Neurologen, der als der beste in Cluj gilt. Leider ist seine Diagnose zu Rory keine gute Nachricht. Er sagt, es gibt keine Möglichkeit, die Kugel zu entfernen. Der Nervenschaden ist unwiderruflich, eine Entfernung der Kugel bringt keine Verbesserung. Er sagt auch, dass die Kugel steril ist, so dass sie keinen Schaden verursacht. Die Diagnose bedeutet leider, dass Rory sein ganzes Leben mit Urin- und Kotinkontinenz leben muss. Darüber hinaus hat uns der Arzt keine Hoffnung zu seinem linken Hinterbein gemacht. Er sagte, dass das Bein gelähmt ist und da Rory nichts fühlt, nicht einmal tiefe Schmerzen, werden sich die Muskeln im Bein abbauen und das Bein mit der Zeit zu totem Gewicht werden, dass amputiert werden muss. Rory fühlt nichts in der Rute, sie ist ebenfalls völlig gelähmt.

 

In diesen zweieinhalb Monaten hatte Rory eine schwere langwierige Blasenentzündung und seine Harnwege waren wegen Sand in der Blase verstopft. Es ist ebenfalls Folge seines Unfalls und der Lähmung. Seine Blase ist nie leer. Sie leert sich nur, wenn sie überfüllt ist und daher sind wiederkehrende Infektionen wahrscheinlich. Er bekommt nun Diätfutter für die Harnwege und ein paar natürliche Zusätze auf Basis von Cranberry, um die Baktieren in Schach zu halten. Bisher scheint es gut zu funktionieren. Er zeigt seit einem Monat keine Beschwerden (auch wenn ihm das Futter nicht wirklich zu schmecken scheint).

 

 

Rory ist freundlich, verspielt, sehr anhänglich und menschenorientiert, sehr gehorsam und sehr leicht zu handhaben. Geht gut an der Leine, klettert Treppen. Er liebt jeden, er liebt Kinder jeden Alters, er hat nie irgendjemanden angebellt, egal was  man ihm angetan habt (das schließt den Tierarzt ein). Er ist ein wundervoller Hund; wir alle lieben ihn und fühlen, dass das Leben ihm extrem unfair ist.


Kastriert ist Rory noch nicht, da er viele gesundheitliche Probleme hatte, aber wir werden das in

naher Zukunft tun, es scheint ihm jetzt besser zu gehen.
Er kann alleine im Haus bleiben: ja, viele Stunden ohne Schaden, wenn seine Leute jedoch zu Hause sind, hasst er es, von ihnen getrennt zu sein, dann weint er.

Rory kommt mit allen anderen Hunden, Männchen und Weibchen gut aus.
Er ist sehr fasziniert von Katzen, aber er scheint sie zu mögen. Wenn sie rennen, jagt er sie aus Neugierde, aber er versucht nicht, sie zu verletzen. Ich denke, er würde gut mit einer Katze auskommen.

Autofahren verträgt Rory nicht so gut, er verhält sich sehr gut, aber er wird "Autokrank", selbst

auf kurzen Distanzen (10 km).


Rory hat viele Gesundheitsprobleme, er wurde in die Wirbelsäule geschossen - er hat immer noch die Kugel dort. Aus diesem Grund hat er das Gefühl in seinem Schwanz und im hinteren linken Bein verloren und er hat die Kontrolle über seinen Schließmuskel und seine Blase verloren (er ist Harninkontinenz). Er vermisst einen Teil seiner linken Hinterpfote und hat dort immer noch eine offene Wunde.
Rory ist seit 2,5 Monaten bei uns und seine Beinwunde ist sehr langsam aber er ist noch nicht 100% ok.

 

Wegen seiner Inkontinenz braucht Rory jemanden, der viel zu Hause ist, damit er oft genug seine Windeln wechseln kann. Er kann draußen ohne eine Windel  bleiben, aber wenn er ohne sie bleibt, nässt er sich schnell ein, also muss er gewaschen werden. Rory macht viel Arbeit, um ihn sauber und gesund zu halten, aber nach unserer Zeit mit ihm, denke ich, dass er jede Anstrengung verdient."

 

 

---------------------------------

 

Raluca schreibt:

 

"Ich bitte euch mir zu helfen für unseren Neuzugang Rory ein Zuhause zu finden. Er ist ca. 10-12 Monate alt, untere mittlere Größe (um die 45 cm und 10 Kilo aktuell- besser als die 8 Kilo, die er hatte als wir ihn gefunden haben, aber 12 Kilo wäre wohl sein Sollgewicht). Er ist ein wunderbarer liebevoller und sehr gehorsamer Hund, aber er hat gesundheitliche Probleme, die ihn wohl sein ganzes Leben begleiten werden. Das macht ihn aber nicht weniger wunderbar. Er liebt Menschen, vergöttert Kinder jeden Alters, ist fröhlich und verspielt, aber sehr ausgeglichen. Er kann mehrere Stunden alleine bleiben, ohne irgendetwas anzustellen. Er läuft auch gut an der Leine und Treppen ohne Probleme.

Auch mit Katzen, die Hunde mögen, verträgt er sich. Vor Katzen, die ihn anfauchen hat er Angst, aber er versucht nicht sie zu jagen, er läuft weg. Mit Hündinnen kommt er gut aus. Lia hat es letztes Wochenende getestet, als er bei ihr war, weil wir weggefahren sind. Er scheint auch mit Rüden klar zu kommen, wirkt aber manchmal unsicher und knurrt und bellt sie an. Wenn er aber direkten Kontakt hat, benimmt er sich gut bei Rüden. Er verärgert ruhebedürftige Hunde manchmal, weil er so verspielt ist, so dass sie ihn verjagen, aber das kümmert ihn nicht. Ich denke, dass seine Unsicherheit auf mangelnder Sozialisation beruht und er aus Angst dann reagiert. Ich denke, dass wenn jemand mit ihm an der Sozialisation arbeitet, das auch verschwindet. Auf der sicheren Seite wäre eine Vermittlung zu einer ausgeglichenen Hündin das Beste für ihn, auch wenn er sehr schön auch mit Rüden spielen kann.

Nun zu seinen gesundheitlichen Problemen: Wir haben Rory vor 6 Wochen an einer Tankstelle gefunden, als wir von einer Moldawienreise zurückkamen. Er war sehr dünn, sein Penis hing raus und ein Bein wirkte geschwollen, wies sich aber bei näherem Hingucken als verletzt mit offener Wunde aus. Ein Teil seiner Pfote fehlte und es blutete. So hatten wir keine Wahl, wir mussten ihn mitnehmen. Dort wäre er gestorben. Es waren 355 Kilometer Reise für uns alle im überfüllten Auto, aber wir haben es nach Cluj geschafft.

 

 

Seine Pfote heilt langsam, aber wird nie wieder ganz normal. Es fehlen Zehenballen, so dass er immer spezielle Schuhe tragen wird müssen, um Verletzungen zu vermeiden.

Aber das ist nicht sein schlimmstes Problem. Das Riesenproblem ist, dass er Harn- und Kotinkontinent ist, deswegen hing sein Penis raus. Nach diversen Tierarztbesuchen und einem Röntgenbild haben wir den Grund herausgefunden. Ein Stück Kugel steckt in seiner Wirbelsäule, es wurde wohl auf ihn geschossen. Eine große alte Narbe auf dem Rücken ist ein weiterer Beweis dafür. Der Kugelrest führt dazu, dass er den hinteren Körper nicht mehr spürt, seine Rute nicht bewegen kann und kein Schmerzempfinden dort hat. Leider hat er sich aufgrund dessen wohl auch die Pfote verletzt, ohne es zu bemerken.

Er kann glücklicherweise rennen und springen wie ein Akrobat, das ist kaum zu glauben. Wir überlegen ihn operieren zu lassen und den Kugelrest entfernen zu lassen aus der Wirbelsäule, aber das sollte eine wohlüberlegt Entscheidung sein, weil es auch schief gehen kann und er gelähmt werden kann. Daher müssen wir die Chancen und Risiken abwägen.

Rory ist ein wunderbarer Hund und ich wäre überglücklich, wenn er ein tolles Zuhause findet. Er ist der süsseste und liebevollste Hund, den ich je getroffen habe. Er ist so ausgeglichen und lässt alle Behandlungen an seinem Bein ruhig über sich ergehen. Er hat etwas in seinem Blick, als ob er direkt in deine Seele blickt, er wirkt menschlich. Bei uns zu Hause ist das Problem, dass Cody- unser anderer Hund- keine Rüden mag, so dass Rory draußen bleiben muss. Das andere große Problem ist, dass wir mehr als 10 Stunden außer Haus sind. Eine Windel für seine Inkontinenz zu nutzen ist daher keine Lösung. Wir haben es probiert, aber die Windel hält nicht derart viel Urin und Kot. Zudem ist es eine Qual für Rory in der Hitze so viele Stunden in der dreckigen Windel zu verbringen. Ich wünsche ihm als besseres Leben als er zurzeit hat. Er lebt zurzeit auf unserer Terrasse und wenn er ... wird er im Hof leben. Ich hoffe daher sehr, dass sich jemand in ihn verliebt trotz seiner vielen Probleme. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, was seine Behandlung anbelangt."

 

 

 

 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

13.07.2017

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx