Liam von Mama Iris

Geschlecht: männlich
kastriert: ja
Rasse: Mischling
Geboren: ca. Mitte Januar 2016
Größe: ca. mittelgroß

Charakter/Eigenschaften: siehe Beschreibung
Verträglichkeit mit Katzen: ja
Behinderungen/Krankheiten: keine
Besondere Merkmale: keine

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 61250 Usingen
 

 

 

Fotogalerie von Liam

 

 

09.10.2017

 

"So, nachdem wir nun einen Teil des Gartens ausbruchsicher eingezäunt haben, darf der gnädige Herr dort auch frei laufen.

Und wir üben nun das kommen auf Zuruf ohne Leine. Und was soll ich sagen: Es klappt!!
Noch sind zwar Bestechungsmittel in Form von Leckerlis nötig, aber das finde ich ganz okay."

 

04.10.2017

 

"Neues von der gar nicht mehr so schissigen Schissbux.

Gestern der erste Besuch bei den Ponys. War aufregend, aber der Fluchtmodus ist nicht mehr permanent eingeschaltet.


So gaaaanz geheuer waren ihm diese Tiere zwar nicht, aber mit Leckerlis und gutem Zureden kann man sie sich zumindest mal anschauen."

 

25.09.2017

 

"Liam läuft mittlerweile richtig toll an der Leine. Und Spazieren gehen macht ihm riesigen Spaß. Dafür nimmt man sogar Auto fahren in Kauf.

 

Am Samstag Abend mussten wir an einem Lastwagen vorbei, der einen Baggerabgeladen hat. Kurzes Stocken, aber dann ging er mutig dran vorbei.

Gestern war in der Rauschpennhalle (in unmittelbarer Nähe unseres Hause) nicht nur das Wahllokal mit gaaanz vielen Menschen, sondern auch noch die Kontrollstation für eine Rad Rally.


Also
 

  • viele Fahrräder
  • noch mehr Menschen
  • Gewimmel und Gewusel
  • Fahrradklingeln
  • ein großer Grill

aber alles kein Problem mehr, er geht dran vorbei, guckt noch etwas ängstlich, aber trotzdem interessiert und findet es mittlerweile ganz toll, wenn er angesprochen wird.
Streicheln lässt er sich nicht von jedem, aber Ansprechen ist erlaubt.

Es wird!"

 

11.09.2017

 

"Ja, so langsam wird's.

Er geht sehr gerne spazieren und läuft jetzt wirklich gut an der Leine. Wer die ersten Versuche kennt, weiß, welche Verbesserung das jetzt ist.

Gestern wieder eine neue Situation.
Wir waren an der Reitschule spazieren und dort war viel los. Es gab eine Vorführung zum Thema "Gelassenheitstraining"."

Also

  • ganz viele Pferde
  • noch mehr Menschen
  • ziemlich viele Autos
  • Musik
  • Lautsprecher
  • Flatterbänder und Regenschirme
  • Tonnen und Luftballons, die zerplatzen
  • spielende Kinder



Kurzes Stocken, ein Blick zu mir und dann zu Petra: "Ja Liam, ist alles okay."
Gut, dann kann ich ja weiter laufen.

Unser kleiner Held ;-)."

 

04.09.2017

 

"Neues von Liam:

Nachdem der Knoten mal geplatzt ist, findet Liam Spazieren gehen suuuuper.

Und damit er sich an verschiedene Umgebungen gewöhnt, fahren wir dann am Wochenende immer mit mehreren zum Spazieren gehen an die verschiedensten Orte.


Und nach den ersten 500m ist er dann auch total entspannt und neugierig. Es wird geschnüffelt und geschaut, aber er bleibt die meiste Zeit ruhig und wird nicht mehr so schnell hektisch.


Menschen, Fahrräder, Kinderwagen, andere Hunde, Autos, alles kein Problem. Motorräder sind ihm noch etwas suspekt, aber auch da ist er schnell wieder zu beruhigen (Hauptsache die Leckerlitasche ist voll).

Auch üben wir bereits erste Kommandos bei Spazieren gehen. Er kennt jetzt schon "Liam hier", dann kommt er zu mir und bekommt ein Leckerchen und das Kommando "stopp", wenn er stehen bleiben und warten soll.
Das klappt teilweise schon recht gut."

 

21.08.2017

 

"Neues von dem Kleinen:

Gestern waren wir das erste Mal im Wald spazieren und was soll ich sagen: Er hat das ganz toll gemacht.

Am Anfang war er noch etwas unsicher, hat aber immer mehr an Sicherheit gewonnen und war sehr interessiert an seiner Umwelt. Auch die spielenden Kinder haben ihn nicht aus der Ruhe gebracht.
Kaum ein Ziehen an der Leine, eine kleine Panikattacke als ein Fußgänger unvermittelt aus einem Seitenweg auftauchte (war aber kein Problem, ihn zu beruhigen), ansonsten prima.

Die Übungsstunden im Garten und im Hof haben sich wirklich bezahlt gemacht."

 

 

13.08.2017

 

Update:

 

"Liam macht weiter Fortschritte. Er findet Leine zwar immer noch nicht sooo toll, geht aber jetzt schon super an der Leine durch den Garten und lässt sich dort auch schon mit der Leine führen.


Ab und zu bekommt er dann zwar noch Panik, aber er lässt sich auch da sehr schnell wieder beruhigen.


Auch das Anleinen ist nicht mehr so schlimm, er setzt sich jetzt hin und wartet, bis die Leine eingeklinkt wird. Natürlich gibt's dann auch sofort ein Leckerli. Manchmal braucht er mehrere Anläufe, bis er sich anleinen lässt, aber auch das wird weniger.

 

Wenn's ums Futter geht, ist er mittlerweile schon ziemlich lustig. Dann kommt er mit den Mädels in die Küche gesaust und dreht sich im Kreis, weil ihm das alles nicht schnell genug geht.

 

Und wenn Besuch kommt, dann ist er mittlerweile auch sehr aufgeschlossen und verkriecht sich nicht mehr in seiner Box. Und wenn der Besuch dann noch Leckerlis hat, dann kann man sich sogar von fremden Menschen streicheln lassen."

 

31.07.2017

 

Update:

 

"Liam findet die Leine immer noch total blöd, aber zumindest geht er nun mit viel gutem Zureden von A nach B. Wir üben halt immer noch auf dem Grundstück, da er noch nicht soweit ist, außerhalb an der Leine zu laufen (außer zum Auto und zurück).

In der Wohnung ist er schon recht zutraulich, Besucher, die er kennt werden auch bereits begrüßt.
Im Freien ist er eher noch im Fluchtmodus, es wird aber langsam.

Die Küche gehört mittlerweile zu seinen bevorzugten Aufenthaltsorten, und auch das Fressen aus der Hand klappt sehr gut.

Auto fahren gehört nicht unbedingt zu seinen Lieblingsbeschäftigungen, aber er spuckt nicht.

Nilla und Nina sind gelegentlich etwas sehr zickig mit ihm, vor allem dann, wenn er bei ihren Spielen nicht so mitmacht, wie sie das gerne hätten. Dann muss man sie kurzfristig trennen, aber nach einer Weile gibt sich das wieder. Tisha ist sein Ruh- und Angelpunkt, wenn er etwas total spooky findet. Dann legt er sich direkt neben sie und beobachtet das ganze.

Er mag keine Blasmusik ;-), wir hatten am Wochenende Kerb im Ort, und keine Feuerwehr- und Polizeisirene, ist aber sonst bei lauten Geräuschen mittlerweile eher gelassen. Nur wenn der Sturm ihm Blätter oder Äste um die Ohren fliegen lässt, ist er not amused.

Katzen findet er immer noch toll, Kinder auch!"

 

21.07.2017

 

Pflegemama sagt:

 

"Liam ist immer noch schüchtern, aber richtig Angst - nein, nicht mehr.
Auch das an der Leine laufen klappt immer besser, besonders gut, wenn ich eine Tube mit Leberwurst für Hunde in der Hand habe.


Treppen laufen klappt mittlerweile auch.

Mit Kindern ist er super, die kleine Tochter meiner Freundin war total interessant!

Auch Katzen findet er immer noch toll, kein Bellen, kein Jagen. Sie dürfen sogar in seine Schlafbox.

Er lässt sich mittlerweile überall anfassen, Ohren, Maul, man darf sogar seine Zähne anschauen, Pfoten, Bauch. Geht alles."

 

24.06.2017

 

Liam ist heute in Deutschland angekommen!

 

09.03.2017

 

 

02.03.2017

 

Liam ist ein kleiner Hasenfuss, aber das Brustkraulen fand er, so wie es ausschaut,

dann doch nicht sooo übel...

 

 

Update 01.03.2017

 

Liam hat heute die Ecarisaj verlassen und ist in eine Pension umgezogen!

 

Update 22.02.2017

 

Zitat aus Rumänien:

 

"Liam ist traurigerweise  in der Ecarisaj aufgewachsen, seine Brüder wurden adoptiert

und er hatte nicht das gleiche Glück. Er ist schüchtern und unsicher, zwar an Menschen gewöhnt,

hat aber keinen engen Kontakt, so dass ich ihn nicht streicheln konnte. Mit seinen Zwingergenossen, Marlon, Marvin und Lola ist er nicht eng befreundet, er hält Abstand zu ihnen, er ist ein einsamer trauriger Wolf.

Seine Chancen auf Adoption liegen bei null. Er braucht eine erfahrene Pflegestelle oder Endstelle.

 

Januar 2017

 

Mittlerweile ist Liam in Box 23 umgesetzt worden.

 

 

Fotogalerie von den Babys von Mama Iris

 

30.05.2016

 

Von den 5 Welpen, die im Aussenzwinger waren sind 2 nicht mehr da, 1 Bube von Mama Iris

und Miss Sophie von den beiden größeren Mädels aus der Quarantäne.

Wir hoffen, dass sie ein schönes Zuhause gefunden haben.

 

Jetzt warten noch 2 Buben von Mama Iris und

Miss Marple von den beiden größeren Mädels aus der Quarantäne auf ihre Chance.

 

 

Update 21.04.2016

 

Zitat:

 

Die beiden größeren Mädels aus der Quarantäne hat man zu den 3 Babys von Mama Iris in Außenzwinger 1 gesetzt.

Alle Welpen sind verspielt und lustig, die Mädchen (die größeren Welpen) sind sehr anhänglich und freundlich, die drei Jungen von Mama Iris sind an unserer Anwesenheit interessiert, aber immer noch zu schüchtern.

Das weiß/schwarze Baby von Mama Iris ist nicht mehr für eine Adoption in Cluj reserviert.

 

 

Update 14.04.2016

 

Zitat:

 

"Wir sind besorgt um die 3 Welpen von Mama Iris, da sie zusammen mit den 2 Babys von Mama Edith die verstorben sind, zusammen im Außenzwinger saßen. Es scheint ihnen im Moment soweit gut zu gehen,

sie essen und spielen, aber das haben die anderen kleinen Welpen auch getan."

 

 

Update 11.04.2016

 

Zitat:

 

"Von den beiden ängstlichen Mamas Iris und Edith sind nun noch 5 Welpen in Aussenzwinger 1, alles Rüden. Der schwarz/weiße Bub ist reserviert für eine Adoption in Cluj. Es bleiben zwei größere Buben (von Iris) und zwei kleinere Buben (von Edith). Die beiden von Edith sind schüchtern und verstecken sich, wenn möglich - besonders der Kleine mit dem teils braunen Fell. Sie werden beim Futter von den beiden größeren Welpen von Iris dominiert. Insgesamt wirken sie nicht wie gesunde, verspielte Welpen. Wir hoffen auf einen glücklichen Stern auch für sie."

 

 

Update 31.03.2016

 

Zitat:

 

"Alle Welpen wurden im Außenzwinger 1 zusammengesetzt.

 

(Iris Babys, Edith Babys und Amy aus der Quarantäne)

 

Sie sind alle sehr niedlich, jeder von ihnen auf seine Weise. 2 von den 3 Welpen von Mama Iris sind für eine Adoption in Cluj reserviert, der weiß/schwarze und einer von schwarz/braunen.

Ich hoffe, dass sie wirklich adoptiert werden."

 

 

Update 14.03.2016

 

Zitat:

 

Gute Nachrichten, den beiden schwarzen Welpen aus der Quarantäne, die ich letzte Woche als Nötfälle in die Klinik gebracht habe, geht es gut, sie haben Appetit und sind fröhlich.


Den anderen drei Brüdern von Mama Iris, die noch in der Ecarisaj sind, geht es auch gut.

 

Update 10.03.2016

 

Zitat:

 

"Leider erkrankte der Bruder von den schwarzen Welpen aus der Quarantäne auch, nun, sind sie nun zusammen in der Klinik. Der Test auf Parvovirose war negativ.

 Sie sind schwach, haben keine Appetit und haben Durchfall. Aber wir hoffen das Beste für sie.

 

Traurigerweise beginnen die anderen 3 Welpen von Mama Iris  Gesundheitsprobleme zu bekommen, so wir sind sehr besorgt um sie. Sie erhalten zwar eine Behandlung in der Ecarisaj, aber sie brauchen sicher mehr Unterstützung."

 

Update 09.03.2016

 

Zitat:

 

"Leider ist das Mädchen von den schwarzen Welpen aus der Quarantäne krank geworden, sie ist in  einem schlechten Zustand war (Schwäche, Durchfall, Temperatur von Hypothermie gefolgt). Ich brachte sie so bald wie möglich zum Tierarzt. Sie erhielt eine Behandlung.

Wir drücken ihr und auch für die anderen vier Welpen, ihre Freunde, die noch in der Ecarisaj sind die Daumen."

 

Update 02.03.2016

 

Zitat:

 

"Die beiden schwarzen Welpen aus der Quarantäne wurden in den Aussenzwinger 2 umgesetzt

zu den Welpen von Mama Iris. Sie sind fröhlich, verspielt, liebenswert."

 

 

 

Update 25.02.2016

 

Wir haben Mica, so hat ihn seine Patenmama getauft, gestern aus er Ecarisaj holen lassen.

Er wiegt gerade mal 1,5 kg... Sein Auge wird behandelt und sieht jetzt auch schon viel besser aus,

es wird nichts zurück bleiben,

 

 

Zitat:

 

"Der kleine schwarz/weiße Kerl wächst schön, er ist kräftiger, wird er mehr und mehr verspielt

und er beginnt zu bellen. Er ist ein wenig zu unsicher, um in meine Nähe zu kommen, aber sicher ist die Schüchternheit nur vorübergehend."

 

 

Die beiden anderen sind für eine Adoption in Cluj gebucht.

Ich hoffe, die Menschen kommen wie versprochen, sie abholen.

 

 

Update 22.02.2016

 

Zitat:

 

Iris ist immer noch sehr verängstigt. Sie versteckt sich immer, wenn unsere Freunde den Zwinger betreten.

Die Anwesenheit der Menschen stresst sie derart, dass sie selbst gutes Nassfutter verweigert.

Die Welpen sind alle Buben. Sie sind nicht so verängstigt wie ihre Mutter. Mit etwas Geduld sind sie zugängig und bisher wirken sie auch soweit gesund. Leider hat einer der Buben sein Auge verloren, er kam schon mit dem Problem. Anfangs dachten alle, es ist nur eine leichte Entzündung, die mit klassischer Behandlung verschwindet. Aber nach genauer Untersuchung durch die Tierärzte in der Ecarisaj wurde festgestellt, dass das Auge nicht zu retten ist.

Soweit wir wissen, wurden zwei der Buben zur Adoption in Cluj reserviert. Der Bub mit dem kaputten Auge und ein Bruder suchen noch ein liebevolles Zuhause. Wir hoffen sehr, dass jemand Mitleid mit dem einäugigen Welpen hat und ihn adoptiert. Er kann trotz seiner Einschränkung ein wunderbarer und fröhlicher Begleiter werden. Wenn er erstmal in der Ecarisaj groß wird, wird er sicherlich keine Chance mehr auf ein glückliches Leben bekommen.

 

------------------------------

 

Zitat:

 

"Iris ist eine Hündin mittlerer Größe, 4 Jahre alt. Sie wurde mit ihren ca. 4 Wochen alten Welpen ausgesetzt. Die Welpen säugen noch bei der Mutter, aber zu meiner Überrauschung habe ich sie auch das Trockenfutter der Ecarisaj fressen sehen. Sie sind nicht an Menschen gewöhnt, die Mutter traut Menschen nicht und die Welpen waren verängstigt wegen meiner Anwesenheit, aber ich konnte sie etwas streicheln. Die Mutterhündin sieht krank aus, sie hat Hautprobleme, vielleicht Räude. Sie in der Ecarisaj bei guter Gesundheit zu halten ist schwierig"

 

Kontakt: info@fellchen-in-not.de

 

11.02.2016

 

 

Eingänge für rumänische Pensionskosten:

 

Eingänge für März:

 

Corinne Denise Sch. 80,00 €

Linda Hildegard B. 05,00 €

 

Lieben Dank, der Monat März ist gedeckt!

 

Eingänge für April:

 

Linda Hildegard B. 40,00 €

Linda Hildegard B. 45,00 €

 

Lieben Dank, der Monat April ist gedeckt!

 

Eingänge für Mai:

 

Linda Hildegard B. 45,00 €

 

Eingänge für Juni:

 

Linda Hildegard B. 45,00 €

 

 

 

gpEasy-Theme simplicity 1.5 by syndicatefx